Ann Cook Humboldt-Forschungsstipendiatin am GFZ

Ann Cook ist mit einem Humboldt-Forschungsstipendium Gast der Forschungsgruppe Gashydrate in der Sektion 3.1 Anorganische und Isotopengeochemie.

Ann Cook ist mit einem Humboldt-Forschungsstipendium für erfahrene Forschende zu Gast in der der Arbeitsgruppe Gashydratforschung in der Sektion 3.1 „Anorganische und Isotopengeochemie“. Das Stipendium ermöglicht ihr einen Aufenthalt am GFZ über 13 Monate, verteilt über zwei Jahre.

Mit dem Humboldt‐Forschungsstipendium für erfahrene Wissenschaftler*innen fördert die Alexander von Humboldt‐Stiftung überdurchschnittlich qualifizierte Forschende aus der ganzen Welt. Unterstützt mit monatlich 3.170 Euro können sie ihr Forschungsvorhaben in Deutschland verwirklichen. Das Stipendium kann für eine Dauer zwischen 6 und 18 Monaten beantragt und auf bis zu drei Aufenthalte innerhalb von drei Jahren aufgeteilt werden.

Ann Cook ist Professorin an der Ohio State University in den USA. Ihr wissenschaftliches Interesse liegt in der Charakterisierung und Abschätzung natürlicher Gashydratlagerstätten, um Gashydrate als Bestandteil des globalen Kohlenstoffkreislaufs und als potenzielle Ressource zu verstehen. Sie verwendet Bohrlochprotokolle, seismische Daten, Kerndaten und numerische Modelle, um Gashydratsysteme zu verstehen. Im Rahmen ihres Aufenthalts am GFZ wird sie gemeinsam mit Judith Schicks (Sektion 3.1) und Erik Spangenberg (Sektion 4.8) Experimente zur Bestimmung petro-physikalischer Eigenschaften hydratführender Sedimente durchführen. 

Ann Cook hat an der Columbia University New York Geologie studiert – Stationen in der Industrie inklusive – und wurde dort auch promoviert. Nach einer Postdoc-Zeit am Lamont-Doherty Earth Observatory der Columbia University (Borehole Research Group) ist sie seit 2012 erst Assistant und seit 2018 Associate Professor an der Ohio State University in Columbus. Ann Cook wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter als Japan-American-German Frontiers of Science Fellow (2019, National Academy of Science), Frontiers of Science Kavli Fellow (2019, National Academy of Science) und mit dem CAREER Award (2018, National Science Foundation).

Weitere Meldungen

Politiker:innen informieren sich an Eisblock

Jubiläum 20 Jahre GRACE-Mission mit Gästen aus Politik, Industrie und Wissenschaft

Unsere Blumen zum Weltfrauentag

Portrait der GFZ Discovery Fund Fellows

GFZ Discovery Fund Fellows Frank Zwaan und Benjamin Schwarz starten Forschungsprojekte

Stellungnahme des GFZ-Vorstands zum Krieg gegen die Ukraine

Moor mit Vegetation

Blick zurück aus der Zukunft: Wie wird Deutschland kohlendioxid-neutral?

Humboldt-Stipendiatin Dr. Tatiana Savranskaia in der Sektion Geomagnetismus

zurückgestreutes Laserlicht

Wie kann man Tausende von Kilometer tief in die Erde schauen?

"Ich wünsche mir, dass sich junge Menschen in den Suchprozess einbringen“

Wissenschaftlerinnen, die am GFZ arbeiten.

Internationaler Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft

Ehemaliger Tagebau in Griechenland

Vom Tagebau zum Pumpspeicherkraftwerk

zurück nach oben zum Hauptinhalt