Sie sind JournalistIn und möchten unsere Pressemitteilungen per E-Mail erhalten?
Bitte schicken Sie uns eine Nachricht

Nachweis von superionischem Eis: Neues zum Magnetfeld von Uranus und Neptun

Wie bei einigen Tausend Grad und millionenfachem Atmosphärendruck eine leitende Form von Eis entsteht.

mehr erfahren

GFZ Taskforce am Vulkanausbruch auf La Palma

Lavastrom erreicht das Meer, zahlreiche Erdbeben erschüttern die Insel – GFZ schickt Team, um weitere Daten zu erheben.

mehr erfahren

Die seismische Chronik einer Sturzflut

Erdbebenmessgeräte könnten Teil eines Frühwarnsystems für Flutkatastrophen werden.

mehr erfahren

Worauf die Wissenschaft nach der Hochwasserkatastrophe Antworten finden muss

Die Überflutungen in der Eifel im Juli waren weit mehr als ein Problem von zu viel fließendem Wasser. Ein Bericht.

mehr erfahren

Chancen und Grenzen von KI in der Klimamodellierung

Perspektiven-Papier zeigt den Weg von der klassischen zur neuronalen Erdsystemmodellierung, einem hybriden Ansatz in Kombination mit Maschinellem Lernen.

mehr erfahren

Vulkananalyse in Echtzeit

Neue lernende Algorithmen helfen, in Satellitendaten Oberflächendeformationen an Vulkanen zu erkennen. Das ermöglicht auch eine bessere Warnung vor Ausbrüchen.

mehr erfahren

Können Astronauten unbeschadet zum Mars fliegen?

Simulationen zeigen: Die gefährliche Weltraumstrahlung kann ausreichend gut abgeschirmt werden, wenn Zeitpunkt und Dauer der Reise stimmen.

mehr erfahren

"Wir zählen Lichter, weil die Nacht zählt."

Bürgerwissenschaftliche Kampagnen kartieren künstliche Lichtquellen, um nächtliche Satellitenaufnahmen von Lichtemissionen besser interpretieren zu können.

 

mehr erfahren

Langsame und reguläre Erdbeben wechselwirken in der Nähe von Istanbul

Das Verständnis davon ist entscheidend für die Bestimmung von seismischer Gefahr und resultierendem Risiko, zeigt eine Studie auf Basis spezieller Bohrloch-Messungen.

mehr erfahren

Anatomie einer Erdbebenserie

Seismizität in der Castor-Gaslagerstätte vor der Küste Ostspaniens wurde durch Porendruckdiffusion und das Versagen vorgespannter Bereiche auf einer geologischen Störung in geringer Tiefe kontrolliert.

mehr erfahren