Meldungen

Runder Tisch für Daten

Wie können die stetig wachsenden digitalen Datenmengen aus unterschiedlichsten Bereichen systematisch und nachhaltig genutzt werden? Und wie lassen sich dabei die FAIR-Prinzipien (findable, accessible, interoperable, and reusable, zu Deutsch etwa „auffindbar“, „zugänglich“, „interoperabel“ und „wiederverwendbar“) berücksichtigen?

Diesen Fragen geht das kürzlich gestartete, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt EcoDM (für ‚Ecosystem Data Management‘) in den nächsten zweieinhalb Jahren nach. Es hat ein Fördervolumen von 1,7 Millionen Euro.

In Fachgesprächen diskutierten Expertinnen und Experten die ausgewählten Bereiche Wissenschaft, Öffentlicher Sektor, Wirtschaft und Qualifizierung. Die an EcoDM beteiligten vier Projektpartner sind die Max-Planck-Gesellschaft vertreten durch die Max Computing and Data Facility, das Deutsche Archäologische Institut, das am Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ angesiedelte Helmholtz Open Science Office und die Fachhochschule Potsdam.

Das am GFZ angesiedelte Helmholtz Open Science Office verantwortet in EcoDM das Arbeitspaket Wirtschaft. In diesem Bereich wird erforscht, wie die Nachnutzung von Daten über die Bereiche Wissenschaft, Wirtschaft und Public Sektor hinweg gefördert werden kann. (jz)

Weiterführende Informationen:
Projektwebseite EcoDM

Weitere Meldungen

Tsunami-Frühwarnsystem: Jörn Lauterjung mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Interview | Jens Wickert: „Die Zukunft gehört den Kleinsatelliten“

Personalia | Benjamin Männel in Leitungsgremium des Internationalen GNSS-Service IGS...

"Kipppunkt" zur Wüstenbildung entdeckt

Weiterer ERC Grant geht an das GFZ Taylor Schildgen erhält 1,9 Millionen Euro...

Personalia | Zahlreiche Auszeichnungen für GFZ-WissenschaftlerInnen auf der...

Personalia | Sophia Walther erhält Ernst-Reuter-Preis der Freien Universität Berlin

GFZ-Ausgründung DiGOS gewinnt Innovationspreis Berlin Brandenburg

Personalia | Kate Maher von der Stanford University wird nächste Helmholtz International...

GFZ ist Partner im BMBF-geförderten Projekt „open-access.network“