Prof. Ingo Sass neuer Leiter der Sektion „Geoenergie“

Ingo Sass (Foto: GFZ)

Prof. Ingo Sass ist seit 1. September 2021 neuer Leiter der Sektion „Geoenergie“ am Deutschen GeoForschungsZentrum. Er tritt damit die Nachfolge von Prof. Ernst Huenges an, der Ende 2020 in den Ruhestand gegangen war. Seit 1. Januar 2021 hatte Dr. Simona Regenspurg die kommissarische Sektionsleitung inne. Sass kommt von der TU Darmstadt, wo er eine W3-Professur innehat. Diese wird in einer gemeinsamen Berufung der Institutionen in die Kooperation der TU Darmstadt mit dem GFZ integriert.

Ingo Sass hat Geologie und Paläontologie in Hamburg und Karlsruhe studiert. An der damaligen Technischen Hochschule Karlsruhe, heute KIT, wurde er mit einer Arbeit über Brunnen und Filter zur Behandlung von Grundwasserkontaminationen promoviert. Seit 2005 ist er Professor an der TU Darmstadt, zunächst für Ingenieurgeologie und Geothermielabore, seit 2009 leitet er den Fachbereich Angewandte Geothermie. Bis 2017 hatte er außerdem eine Professur für Geothermale Systeme und Ressourcen an der University of Iceland and Akureyri (Island) inne. Der Wissenschaftler bringt zudem Erfahrungen in der Privatwirtschaft mit, unter anderem als Projektmanager eines Geothermiekraftwerks.

Weitere Meldungen

Worauf die Wissenschaft nach der Hochwasserkatastrophe Antworten finden muss

Chancen und Grenzen von KI in der Klimamodellierung

Vulkananalyse in Echtzeit

Können Astronauten unbeschadet zum Mars fliegen?

Neue Auszubildende haben ihre berufliche Laufbahn am GFZ gestartet

Hayley Allison erhält den „Leopoldina-Preis für junge Wissenschaftlerinnen oder...

Prof. Claudio Faccenna übernimmt die Leitung der Sektion „Dynamik der Lithosphäre“

Gemeinsame Berufung von Sabine Chabrillat an die Leibniz Universität Hannover

Wie lassen sich finanzielle Schäden bei Hochwasser besser abwenden?

Interview | „Globaler Wärmestrom der Erde im Fokus “ – Arbeitsgruppenleiter Sven Fuchs im...