Meldungen

Personalia | Professur an der Universität Teheran für Harald Schuh

Professur an der Universität Teheran für Harald Schuh

08.02.2017: Schon seit vielen Jahren gibt es erfolgreiche Kooperationen zwischen dem GFZ und Partnern aus dem Iran. Zahlreiche Doktorandinnen, Doktoranden und Postdocs aus dem Iran haben bereits am GFZ geforscht. Während des Besuchs einer GFZ-Delegation an der Universität von Teheran wurde im Juni 2015 ein Memorandum of Understanding zwischen dem GFZ und der Universität Teheran unterzeichnet, in dem eine weitere Intensivierung der Zusammenarbeit vereinbart wurde. Die Universität Teheran hat nun Harald Schuh die Würde eines Adjunkt Professors verliehen.

Harald Schuh ist Direktor des Departments Geodäsie und Leiter der Sektion Geodätische Weltraumverfahren am GFZ. Er hat bereits eine Professur „Satellitengeodäsie“ an der Technischen Universität Berlin inne. Seit 2015 ist er außerdem Präsident der International Association of Geodesy (IAG) und Mitglied des Exekutivkomitees der International Union of Geodesy and Geophysics (IUGG).

Die neue Professur ist im Bereich Ingenieurwesen angesiedelt, zu dem an der Universität Teheran auch die Geodäsie gehört. Vorerst ergibt sich keine reguläre Lehrtätigkeit, für 2018 ist jedoch ein Workshop „Geodäsie und Geophysik“ an der Universität Teheran geplant, mit Beteiligung weiterer Kolleginnen und Kollegen des GFZ. (ak)

Weitere Meldungen

Tsunami-Frühwarnsystem: Jörn Lauterjung mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Interview | Jens Wickert: „Die Zukunft gehört den Kleinsatelliten“

Personalia | Benjamin Männel in Leitungsgremium des Internationalen GNSS-Service IGS...

"Kipppunkt" zur Wüstenbildung entdeckt

Weiterer ERC Grant geht an das GFZ Taylor Schildgen erhält 1,9 Millionen Euro...

Personalia | Zahlreiche Auszeichnungen für GFZ-WissenschaftlerInnen auf der...

Personalia | Sophia Walther erhält Ernst-Reuter-Preis der Freien Universität Berlin

Runder Tisch für Daten

GFZ-Ausgründung DiGOS gewinnt Innovationspreis Berlin Brandenburg

Personalia | Kate Maher von der Stanford University wird nächste Helmholtz International...