Meldungen

Personalia | Michael Wiedenbeck zum Research Associate des Royal Ontario Museum in Toronto ernannt

Dr. Michael Wiedenbeck im SIMS-Labor (Foto: GFZ).

Michael Wiedenbeck, Leiter des SIMS-Labors am GFZ, ist vom Royal Ontario Museum in Toronto, Kanada, zum Research Associate ernannt worden. Die Ernennung erlaubt es ihm, die dortige Sammlung in enger Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Museums für seine Forschung zu nutzen.

Mit dem Sekundär-Ionenmassenspektrometer (SIMS) untersuchen Wiedenbeck und sein Team die Isotopenzusammensetzung eines breiten Spektrums von Materialien, bei einer Probengröße im Picogramm-Bereich (ein Picogramm entspreicht einem billionstel Gramm). Die Isotopenzusammensetzung eines Materials kann dabei beispielsweise Auskunft über das Alter geben.

Das Royal Ontario Museum ist das Museum mit den größten Sammlungen zu Kunst, Kultur und Natur in Kanada und zählt zu den renommiertesten Häusern Nordamerikas. Es beherbergt mehr als 12 Millionen Objekte und Proben, von Objekten der Ureinwohner Nordamerikas bis hin zu Teilen von Meteoriten. Von besonderem Interesse für Michael Wiedenbeck ist dabei die außerordentliche Sammlung an Mineralen. (jz)

Royal Ontario Museum

Weitere Meldungen

Erdbebenwellen können Vulkane auch dämpfen

Personalia | Bruno Merz und Friedhelm von Blanckenburg sind diesjährige Preisträger der...

Neue Forschungsgruppe zur Auswertung von Schwerefeld-Daten

Warum sich Teheran gefährlich absenkt

Bericht | Lernen im Erdbeben-Reallabor

Standpunkt | Reinhard Hüttl "Climate Engineering ist machbar und sinnvoll"

Auszeichnung „Berufsbildung ohne Grenzen“ für das GFZ

Neue Theorie zur Entstehung der Saturn-Strahlungsgürtel

Personalia | Nachwuchswissenschaftlerpreis für Hannes Hofmann

Personalia | Best Paper Award für Sabine Chabrillat