Meldungen

Personalia | Marco Bohnhoff ist jetzt Executive Director des ICDP

Prof. Marco Bohnhoff (Foto: J. Küppers, Freie Universität Berlin)

Marco Bohnhoff  ist zum geschäftsführenden Direktor des International Continental Scientific Drilling Program ICDP berufen worden.

Das ICDP ist die internationale geowissenschaftliche Infrastruktur, die landgestützte Forschungsbohrungen zu verschiedenen grundlagen- und anwendungsorientierten Schlüsselfragestellungen ermöglicht. Das Bohrprogramm wurde 1996 von Deutschland, den USA und China in Potsdam gegründet und ist seitdem am Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ beheimatet. Marco Bohnhoff leitet am GFZ die Sektion 4.2 „Geomechanik und Wissenschaftliches Bohren“. Er hält außerdem eine gemeinsam mit der Freien Universtität Berlin berufene Professur für „Experimentelle und Bohrlochseismologie“.

Vom ICDP unterstützt werden exzellente internationale Forschungsteams auf der ganzen Welt. 21 Länder und die UNESCO sind ICDP-Mitglied. Das jährliche Budget beträgt knapp 4 Millionen US-Dollar.

Der geschäftsführende Direktor des ICDP (Executive Director) wird vom GFZ in Abstimmung mit der „Assembly of Governors“ ernannt. Nach seiner Nominierung wurde Marco Bohnhoff einstimmig zum neuen „Executive Director“ gewählt. Die zentralen Aufgaben des „Executive Directors“ sind die Repräsentanz nach außen und die Leitung des operativen Geschäfts. Er oder sie vertritt das Programm, seine Politik, die wissenschaftlichen Ziele und Ausrichtungen, koordiniert die Finanzen und ist verantwortlich für die Verhandlungen mit aktuellen und potenziellen zukünftigen Mitgliedsstaaten bis hin zum Abschluss von Verträgen mit den jeweiligen Länderorganisationen und dem GFZ. Zudem koordiniert er oder sie die am GFZ ansässige Gruppe für die operative Unterstützung (Operational Support Group) und steuert den Nominierungsprozess der wissenschaftlichen Beratungsgruppe (Science Advisory Group). (ph)

Weiterführende Informationen:
International Continental Scientific Drilling Program ICDP

Weitere Meldungen

Theresa Blume zum Chief Executive Editor von HESS ernannt

Interview | Galina Dick: „Meteorologen sind begeistert von den GNSS-Wasserdampfdaten“

Weiterhin eingeschränkter Betrieb am GFZ

„Zukunft wird in Brandenburg gemacht – dafür steht das GFZ“

Trends und Herausforderungen für die Fernerkundung der arktischen Vegetation

Wie Drohnen explosive Vulkane überwachen können

Methanemissionen vom Weltall aus messen

Personalia | EGU 2020: Auszeichnung für GFZ-Nachwuchswissenschaftlerinnen Mengdi Pan und...

Bedingungen im irdischen Untergrund wie auf der Marsoberfläche

ERC Grant für Dirk Schulze-Makuch für ein Projekt zur automatisierten Erkennung des...