Meldungen

Personalia | Kirk Bryan Award für drei GFZler

Geländearbeit in der Schlucht des Da´an Chi in Taiwan. Die ein Kilometer lange und bis zu 20 Meter tiefe Schlucht hat sich in weniger als 10 Jahren nach dem Jiji-Erdbeben im Jahr 1999 gebildet. Der Felssporn in der Bildmitte wurde während des Hochwassers 2012 im Zeitraum von einer Stunde weggespült (Foto: Kristen Cook, GFZ).

Kristen Cook , Jens Turowski  und Niels Hovius , GFZ-SektionGeomorphologie, wurden am vergangenen Sonntag, 22. September, mit dem Kirk Bryan Award ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird jährlich von der amerikanischen geologischen Gesellschaft GSA (Geological Society of America) vergeben. Die GSA würdigt damit „herausragende Beiträge im interdisziplinären Feld der Quartärgeologie und der Geomorphologie“. Hervorgehoben wurde bei der Zuerkennung die Publikation „River gorge eradication by downstream sweep erosion“ des Teams, die 2014 in Nature Geoscience erschienen war. In ihrer Studie beschrieben die drei Forschenden einen bis dahin nicht bekannten Mechanismus der fluvialen Erosion: „Downstream Sweep Erosion“.

Der Kirk Bryan Award wird seit 1958 von der GSA vergeben und ist der Preis der Abteilung Quartärgeologie und der Geomorphologie innerhalb der GSA. Er ist nach dem US-amerikanischen Geologen und Geomorphologen Kirk Bryan (1888–1950) benannt, der bis zu seinem Tod in Harvard forschte und lehrte. Die diesjährige Verleihung findet bei der Jahrestagung der GSA in Phoenix, Arizona, statt. (jz)

Weitere Informationen:

  • Cook, K., Turowski, J., Hovius, N., 2014. River gorge eradication by downstream sweep erosion. Nature Geoscience 7 (682-686). DOI: 10.1038/ngeo2224

Weitere Meldungen

Zwei der höchsten europäischen Forschungspreise gehen an das GFZ

Personalia | Fabrice Cotton ist neuer Vorsitzender des EFEHR-Konsortiums

Frühe Warnsignale vor fatalem Kollaps des Krakatau-Vulkans

Erdbeben der Magnitude 5,7 im Marmarameer bei Istanbul

Das Langzeitgedächtnis unseres Klimasystems im Fokus

Interview | „Eine große Chance für unsere Methodenentwicklung“ - GNSS-Arbeitsgruppenleiter...

Nachruf auf Sigmund Jähn: „Einfach ein cooler Typ“

Zwei Helmholtz Innovation Labs entstehen am GFZ Potsdam

Forschende sehen Handlungsbedarf bei Waldbrandrisiko

Personalia | James M. Anderson mit Peter McGregor-Preis ausgezeichnet