Meldungen

Personalia | Goldenes Lot 2017 für Tsunami-Frühwarnsystem

Am 3. November 2017 wurde Jörn Lauterjung, Direktor des GFZ-Departments Geoservices, vom Verband Deutscher Vermessungsingenieure (VDV) mit dem „Goldenen Lot“ ausgezeichnet. Er empfing den Preis als Projektkoordinator des Projekts in dessen Rahmen ein Tsunami-Frühwarnsystem für den Indischen Ozean „GITEWS“ entwickelt wurde.

GITEWS „German-Indonesian Tsunami Early Warning System“ wurde, federführend durch das GFZ, im Auftrag der Bundesregierung entwickelt, nachdem ein Seebeben im Indischen Ozean der Stärke 9,3 am 26. Dezember 2004 einen verheerenden Tsunami auslöste. Dank der Arbeit von Jörn Lauterjung und seinem Team gilt GITEWS heute als eines der modernsten Tsunami-Warnsysteme der Welt. Das System ging im Jahr 2008 in Testbetrieb und wurde 2011 an die Indonesische Regierung übergeben. Erdbebenmeldungen und Tsunami-Warnungen werden in weniger als fünf Minuten nach einem Beben ausgegeben. Seit der Inbetriebnahme wurden in Indonesien tausende Erdbeben und mehr als zehn Tsunami registriert.

Der Tsunami vom 26. Dezember 2004 gilt als eine der größten Naturkatastrophen des 21. Jahrhunderts, mit mehr als 250.000 Toten in vierzehn Ländern. Einer der Gründe für die hohe Zahl an Opfern war das Fehlen eines Frühwarnsystems in dieser Region. So wurden damals Menschen an der afrikanischen Küste selbst sechs Stunden nach dem Erdbeben noch von den Fluten überrascht. (jh)

Weitere Meldungen

Die Rolle privater Haushalte im Hochwasserrisikomanagement

Besseres Bebenmessnetz für Myanmar

Nachruf | Richard Biancale

Wissen für die Welt von morgen

Die geomagnetische Wettervorhersage wird verbessert

Erdbeben in Superzeitlupe

Personalia | GFZ-Vorstand Stefan Schwartze wird Helmholtz-Vizepräsident

Geothermisches Niedertemperatur-Demonstrationskraftwerk an indonesische Partner übergeben

Neue Rekordzahl an GFZ-Ausgründungen im Jahr 2018

Tiefe Erdbeben weisen auf Aufstieg magmatischer Fluide unter dem Laacher See hin