Meldungen

Personalia | Goldenes Lot 2017 für Tsunami-Frühwarnsystem

Am 3. November 2017 wurde Jörn Lauterjung, Direktor des GFZ-Departments Geoservices, vom Verband Deutscher Vermessungsingenieure (VDV) mit dem „Goldenen Lot“ ausgezeichnet. Er empfing den Preis als Projektkoordinator des Projekts in dessen Rahmen ein Tsunami-Frühwarnsystem für den Indischen Ozean „GITEWS“ entwickelt wurde.

GITEWS „German-Indonesian Tsunami Early Warning System“ wurde, federführend durch das GFZ, im Auftrag der Bundesregierung entwickelt, nachdem ein Seebeben im Indischen Ozean der Stärke 9,3 am 26. Dezember 2004 einen verheerenden Tsunami auslöste. Dank der Arbeit von Jörn Lauterjung und seinem Team gilt GITEWS heute als eines der modernsten Tsunami-Warnsysteme der Welt. Das System ging im Jahr 2008 in Testbetrieb und wurde 2011 an die Indonesische Regierung übergeben. Erdbebenmeldungen und Tsunami-Warnungen werden in weniger als fünf Minuten nach einem Beben ausgegeben. Seit der Inbetriebnahme wurden in Indonesien tausende Erdbeben und mehr als zehn Tsunami registriert.

Der Tsunami vom 26. Dezember 2004 gilt als eine der größten Naturkatastrophen des 21. Jahrhunderts, mit mehr als 250.000 Toten in vierzehn Ländern. Einer der Gründe für die hohe Zahl an Opfern war das Fehlen eines Frühwarnsystems in dieser Region. So wurden damals Menschen an der afrikanischen Küste selbst sechs Stunden nach dem Erdbeben noch von den Fluten überrascht. (jh)

Weitere Meldungen

Personalia | Antonia Cozacu beendet ihre Ausbildung zur Geomatikerin als Jahrgangsbeste

Ozeanische Magnetfelder als Indikator für das Klimaphänomen El Niño

Personalia | Christoph Reigber erhält William Nordberg Medal

Interview | „Die GRACE-FO-Satelliten haben immer Vorfahrt“

Klimaschwankungen als Ursache für das Aussterben einer Seitenlinie des Homo Sapiens?

Was hat das globale Klima mit Erosionsraten zu tun?

Bericht | GFZ PostDoc Fellowship – Neues Stipendienprogramm eingerichtet

„First light“ für das Laser-Ranging-Interferometer auf den GRACE-FO-Satelliten

Personalia | Marco Bohnhoff zum Mitglied der Leibniz-Sozietät gewählt

Eine 'lange Leitung' als neues Hilfsmittel der Seismologie