Meldungen

Personalia | Best Presentation Award für Susanne Glaser

Dr.-Ing. Susanne Glaser (Foto: GFZ).

Susanne Glaser , GFZ-Sektion Geodätische Weltraumverfahren, erhielt auf der GNSS+ Konferenz 2018 des Institute of Navigation (ION) in Miami, USA, den ‚Best Presentation Award‘.

Sie bekam den Award für ihre Präsentation „On the Impact of Inter-satellite Links and Ultra-stable Clocks within Future GNSS Constellations on Geodetic Parameters” in der Sitzung „Future Trends of Satellite Navigation“.

Susanne Glaser stellte Forschungsarbeiten des Gemeinschaftsprojekts ADVANTAGE (‚Advanced Technologies for Navigation and Geodesy‘) von GFZ und Deutschem Zentrum für Luft- und Raumfahrt vor. Hier ist sie an der Entwicklung innovativer Infrastrukturen für zukünftige Navigationssysteme, wie optischen Uhren, Intersatellitenverbindungen und Atom-Interferometern beteiligt. Ein Aspekt ist auch die Untersuchung des Einflusses dieser technischen Entwicklungen auf geodätische Parameter wie Satellitenorbits, Referenzrahmen oder das Schwerefeld der Erde.

Die ION GNSS+ ist die weltweit bedeutendste Konferenz für die Bereiche GNSS-Technologie, -Dienste und -Produkte. Mit ‚GNSS‘ werden globale Navigationssatellitensysteme wie das amerikanische GPS oder das europäische Galileo bezeichnet. (ak)

Mehr Informationen zur ION GNSS+ 2018

Weitere Meldungen

Die Rolle privater Haushalte im Hochwasserrisikomanagement

Besseres Bebenmessnetz für Myanmar

Nachruf | Richard Biancale

Wissen für die Welt von morgen

Die geomagnetische Wettervorhersage wird verbessert

Erdbeben in Superzeitlupe

Personalia | GFZ-Vorstand Stefan Schwartze wird Helmholtz-Vizepräsident

Geothermisches Niedertemperatur-Demonstrationskraftwerk an indonesische Partner übergeben

Neue Rekordzahl an GFZ-Ausgründungen im Jahr 2018

Tiefe Erdbeben weisen auf Aufstieg magmatischer Fluide unter dem Laacher See hin