Meldungen

Personalia | Best Presentation Award für Susanne Glaser

Dr.-Ing. Susanne Glaser (Foto: GFZ).

Susanne Glaser , GFZ-Sektion Geodätische Weltraumverfahren, erhielt auf der GNSS+ Konferenz 2018 des Institute of Navigation (ION) in Miami, USA, den ‚Best Presentation Award‘.

Sie bekam den Award für ihre Präsentation „On the Impact of Inter-satellite Links and Ultra-stable Clocks within Future GNSS Constellations on Geodetic Parameters” in der Sitzung „Future Trends of Satellite Navigation“.

Susanne Glaser stellte Forschungsarbeiten des Gemeinschaftsprojekts ADVANTAGE (‚Advanced Technologies for Navigation and Geodesy‘) von GFZ und Deutschem Zentrum für Luft- und Raumfahrt vor. Hier ist sie an der Entwicklung innovativer Infrastrukturen für zukünftige Navigationssysteme, wie optischen Uhren, Intersatellitenverbindungen und Atom-Interferometern beteiligt. Ein Aspekt ist auch die Untersuchung des Einflusses dieser technischen Entwicklungen auf geodätische Parameter wie Satellitenorbits, Referenzrahmen oder das Schwerefeld der Erde.

Die ION GNSS+ ist die weltweit bedeutendste Konferenz für die Bereiche GNSS-Technologie, -Dienste und -Produkte. Mit ‚GNSS‘ werden globale Navigationssatellitensysteme wie das amerikanische GPS oder das europäische Galileo bezeichnet. (ak)

Mehr Informationen zur ION GNSS+ 2018

Weitere Meldungen

Bericht | Überraschung aus der Tiefe. Beginn einer Bohrkampagne in Chile

Was die Schwerkraft der Erde über den Klimawandel verrät

Personalia | Drei Ehrungen der European Geoscience Union EGU für GFZ-WissenschaftlerInnen

Personalia | Benjamin Schwarz erhält Karl-Zoeppritz-Preis 2019

Sonne, Mond und Meer als Teil einer „seismischen Sonde“

Crowdsourcing hilft bei Erdbebenüberwachung

Bericht | Plattentektonik und Gebirgsbildung – Zukunftstag am GFZ

Bericht | Fernerkundung in Polarregionen - iCUPE-Projekttreffen am GFZ

Bundesministerin Karliczek und Landesministerin Münch auf dem Telegrafenberg

Personalia | 11. EARSeL SIG IS Workshop - Drei Preise für zwei GFZ-Wissenschaftlerinnen