Meldungen

Personalia | Best Paper Award für Sabine Chabrillat

Dr. Sabine Chabrillat (2.v.r.) mit ihren Co-Autoren Robert Milewski (2.v.l., GFZ) und Prof. Jocelyn Chanussot (Grenoble Institute of Technology, ganz rechts) sowie Whispers-Vorsitzender Prof. Xiaoxiang Zhu (Foto mit freundlicher Genehmigung von WHISPERS 2018).

Sabine Chabrillat, Arbeitsgruppenleiterin in der GFZ-Sektion Fernerkundung, erhielt den Best Paper Award auf dem 9. Workshop on Hyperspectral Image and Signal Processing Evolution in Remote Sensing ‘Whispers’ 2018, der vom 23. bis 26. September in Amsterdam, Niederlande, stattfand.

Chabrillat und ihre Co-Autoren erhielten die Auszeichnung für ihre Arbeit mit dem Titel ‚Mapping CROP variability related to soil quality and CROP stress within rain fed Mediterranean agroecosystems using hyperspectral data‘. Die Studie wird im Tagungsband zur Konferenz über die digitale Bibliothek IEEE Xplore veröffentlicht.

Die Studie basiert auf Forschungsarbeiten des Kooperationsprojekts MASOMED (‚MApping SOil variability within rainfed MEDiterranean agroecosystems using hyperspectral data‘) von GFZ, Centro de Investigaciones Energéticas, des Medioambientes y Tecnológicas, spanischem Rat für wissenschaftliche Forschung und Technischer Universität Dänemark. Sie beschäftigt sich mit der Verwendung von Bildern mit hoher spektraler Auflösung zur Erfassung der Boden- und Kulturpflanzenvariabilität im Zusammenhang mit Kulturstress und Landbewirtschaftung.

Die Whispers-Konferenz hat hyperspektrale Bildgebungsverfahren zum Thema. Diskutiert wurden Fortschritte bei Methoden, Sensoren und thematischen Anwendungen. (ak)

Weitere Meldungen

Erster Nachweis von Regen über dem Ozean durch Navigationssatelliten

Bericht | Gesellschaft für Forschungssoftware in Berlin gegründet

Erdbebenwellen können Vulkane auch dämpfen

Personalia | Bruno Merz und Friedhelm von Blanckenburg sind diesjährige Preisträger der...

Neue Forschungsgruppe zur Auswertung von Schwerefeld-Daten

Warum sich Teheran gefährlich absenkt

Bericht | Lernen im Erdbeben-Reallabor

Standpunkt | Reinhard Hüttl "Climate Engineering ist machbar und sinnvoll"

Auszeichnung „Berufsbildung ohne Grenzen“ für das GFZ

Neue Theorie zur Entstehung der Saturn-Strahlungsgürtel