Meldungen

Netzwerktreffen der erdmagnetischen Observatorien: INTERMAGNET 2015 am GFZ

INTERMAGNET 2015 am GFZ

15.06.2015: Die GFZ-Sektion Erdmagnetfeld richtet in diesem Jahr das jährliche Treffen des International Real-time Magnetic Observatory Network, kurz INTERMAGNET, aus. Vom 18. bis zum 21. Juni werden etwa 30 Spezialistinnen und Spezialisten aus den beteiligten Instituten erwartet. Das Treffen findet am Adolf-Schmidt-Observatorium für Erdmagnetismus des GFZ in Niemegk statt, das gleichzeitig auch sein 85-jähriges Bestehen feiert.

Das 1991 als Konsortium gegründete Netzwerk INTERMAGNET definiert die international anerkannten Standards für erdmagnetische Observatorien. Es dient als wichtiges Mittel zur Überwachung und Untersuchung des Erdkerns und des Weltraumwetters. INTERMAGNET berät und zertifiziert erdmagnetische Observatorien und prüft und verteilt deren Daten. Weltweit sind ca. 60 Institute und 150 Observatorien beteiligt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Treffens kommen entsprechend aus den Ländern Indien, Russland, Japan, Kanada, den USA, Großbritannien, Frankreich, Dänemark, Schweden, Belgien, Polen, Rumänien, Tschechien, Österreich und Deutschland.

Das GFZ betreibt oder unterstützt insgesamt 18 Observatorien, wovon zwölf Teil des Netzwerks sind, weitere werden folgen.

Weitere Informationen zu INTERMAGNET und erdmagnetischen Daten in Echtzeit finden Sie hier>> oder hier>>

Weitere Meldungen

Eisalgen verstärken Grönlands Eisschmelze – genährt von Phosphor

Diamanten brauchen Spannung

Schnellere Erdbebenfrühwarnung mit Künstlicher Intelligenz

Fragen und Antworten zum Erdbeben in Kroatien

Die Melodie eines zerfallenden Alpengipfels

Geothermische Exploration mit Glasfaserseismik in Potsdam

Frühwarnsystem für gefährdete Staudämme

Stress im Untergrund besser berechnen

Wie heiß darf es sein für das Leben im Ozeanboden?

Erdbeben-Szenario für deutsche Großstadt