Meldungen

Informationen zum Test einer Kernwaffe in Nordkorea

Informationen zum Test einer Kernwaffe in Nordkorea
Aufzeichnung der GEOFON-Station Sachsen-Anhalt zeigt die Amplitude der so genannten P-Wellen, die Sachsen-Anhalt rund 11 Minuten nach dem Beben erreichten, im Vergleich zu den Jahren 2009 (25. Mai) und 2013 (12. Februar) und zum 6. Januar 2016 (Abb. J. Saul, GFZ).

09.09.2016: In den frühen Morgenstunden des heutigen Freitags registrierten Erdbebenmessstationen weltweit eine seismische Erschütterung in Nordkorea. Der Bebenherd liegt unter dem Atomwaffentestgelände Nordkoreas. Die Eigenheiten der Bebenwellen deuten auf eine weitere Atomwaffenexplosion hin.

Die GEOFON-Station des GFZ in Flechtingen, Sachsen-Anhalt, registrierte die Erschütterungen. Eine Auswertung ergab eine Bebenstärke (Magnitude) von 5,3. Zum Vergleich: Die im Januar aufgezeichnete Bebenstärke lag bei Mw 5.1. Die Bebenherde aller aufgezeichneten Kernwaffentests (2009, 2013, Januar 2016 und September 2016) liegen alle unter dem nordkoreanischen Testgelände.

Die Aufzeichnung der GEOFON-Station zeigt die Amplitude der so genannten P-Wellen, die Sachsen-Anhalt rund 11 Minuten nach dem Beben erreichten. P-Wellen sind die schnellsten elastischen Wellen, die von Erdbeben verursacht werden (P steht für Primär).

Im Vergleich zu den Jahren 2009 und 2013 und zum Januar 2016 zeigt sich, dass die September-Amplitude der Wellen am stärksten war. Die Amplitude von Bebenwellen, die durch Kernwaffentests ausgelöst werden, hängt größtenteils mit der Stärke der gezündeten Bombe zusammen, aber auch von der Tiefe des Explosionsortes und den Eigenschaften des umgebenden Gesteins. (jz)

>>Weitere Informationen finden Sie hier auf den Seiten der BGR

No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..

Weitere Meldungen

Neuestes | DFG-Schwerpunktprogramm DOME fördert Erzlagerstättenforschung am GFZ

Digital Earth erhält den Sonderpreis „Digital Science Award" beim Digital Leader Award...

Gigantischer Teilchenbeschleuniger am Himmel

Wiedergeburt eines Vulkans

Dürre in Europa: Weniger CO2 wird gebunden und Ernten fallen schlechter aus

Abbrüche der Kreidefelsen auf Rügen seismisch belauscht

Künstliche Intelligenz lernt kontinentale Hydrologie

Erdwärme aus dem Muschelkalk

Grönländisches Eisschild verzeichnete Rekordverlust in 2019

Der Verein der Freunde und Förderer des GFZ – FFGFZ ehrt Jeffrey Paulo H. Perez mit dem...