Meldungen

GFZ auf der „Woche der Umwelt“ des Bundespräsidenten

Unter dem Motto „So geht Zukunft!“ laden Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) am 10. und 11. Juni 2021 zur digitalen Woche der Umwelt. Sie wird am heutigen Donnerstag, 10. Juni, um 11 Uhr unter anderem mit Ursula von der Leyen, Präsidentin Europäische Kommission, und John Kerry, US-Sonderbeauftragter für Klimafragen, eröffnet.

Neben Podien und Talkrunden präsentieren Ausstellende aus Wirtschaft und Technik, Forschung und Wissenschaft und aus der Zivilgesellschaft innovative Lösungen für die Zukunft. Nicht – wie traditionell – im Park von Schloss Bellevue, sondern online.

Das GFZ stellt Forschungsprojekte sowie Aktivitäten im Bereich Citizen Science, Technologie- und Wissenstransfer aus der Fernerkundung mit Anwendungen im Umwelt- und Naturschutz vor.

Im Ausstellungstext heißt es: „Wir verlangen den Lebensräumen und Ressourcen unserer Erde viel ab, eine nachhaltige Nutzung und Pflege ist für den Schutz der Natur dringend erforderlich. Um Veränderungen unserer Natur- und Nutzräume zu erfassen, reichen lokale Punktmessungen nicht mehr aus. Aktuelle und historische Satelliten-, Luftbild- und Drohnendaten liefern Bilder in hoher Auflösung, mit denen die Erde flächenhaft beobachtet und analysiert werden kann.“

Das GFZ widmet sich im Department Geodäsie der Entwicklung innovativer Methoden zur Analyse der immer größeren und schneller zur Verfügung stehenden Menge an Bilddaten.

Aktuelle Fragestellungen, die wir beantworten wollen, sind:

  • Wie kann gezieltes Umweltmonitoring den Erhalt der Biodiversität unterstützen?
  • Wie kann die flächenhafte Beobachtung der Erde zur Erfassung von Umweltverschmutzungen beitragen?
  • Wie können wir unsere neuen Technologieentwicklungen auch in Wirtschaft und Verwaltung in die Anwendung bringen?
  • Und wie können wir unser Wissen mit der Gesellschaft teilen und gleichzeitig Bürger*innen in unsere Forschung aktiv mit einbeziehen?

Hier geht es zur Ausstellerwebsite des GFZ mit Kurzinfos zu diversen interessanten Projekten.

Neue Posterausstellung im Foyer von Haus G

Auch bei uns auf dem Telegrafenberg im Foyer von Haus G präsentieren wir spannende Einblicke in diese Transferprojekte aus der Fernerkundung mit Anwendungen im Um¬welt- und Naturschutz. Die Poster sind im Rahmen der Woche der Umwelt entstanden.

Schauen Sie gerne vorbei – natürlich immer noch mit Maske und auf Abstand!

Hier stehen die Poster auch zum Download / Home-Viewing bereit:

Satellitendaten verstehen und nutzen

Monitoring im Naturschutz

Erdbeobachtung im Alltag

Spektroskopie aus dem All

Daten sammeln für die Forschung

Erfassen von Umweltbelastungen

 

 

Weitere Meldungen

Eisalgen verstärken Grönlands Eisschmelze – genährt von Phosphor

Diamanten brauchen Spannung

Schnellere Erdbebenfrühwarnung mit Künstlicher Intelligenz

Fragen und Antworten zum Erdbeben in Kroatien

Die Melodie eines zerfallenden Alpengipfels

Geothermische Exploration mit Glasfaserseismik in Potsdam

Frühwarnsystem für gefährdete Staudämme

Stress im Untergrund besser berechnen

Wie heiß darf es sein für das Leben im Ozeanboden?

Erdbeben-Szenario für deutsche Großstadt