Meldungen

FameLab 2016 – Regionaler Vorentscheid Berlin-Brandenburg

FameLab 2016

30.03.2016: Am 5. April ist es wieder soweit, das FameLab Berlin-Brandenburg geht in die sechste Runde. Auf dem Telegrafenberg in Potsdam treten ab 18:00 Uhr junge WissenschaftlerInnen an, um die Gunst des Publikums für sich und das eigene Forschungsthema zu gewinnen. Auch in diesem Jahr wird die Veranstaltung von Sven Oswald (RadioEins) moderiert.

Elf TeilnehmerInnen, alle mit einem naturwissenschaftlichen Hintergrund, konkurrieren um den Einzug ins nationale Finale des FameLab, am 12. Mai in Bielefeld. Wer Jury und Publikum in nur drei Minuten mit Inhalt, Klarheit und Charisma (Content, Clarity, Charisma) von seinem Forschungsthema überzeugt, sichert sich die FameLab-Krone samt Preisgeld in Höhe von 300 Euro (200 Euro für Platz 2) und professionellem Medien- und Kommunikationstraining im Wert von 1600 Euro am British Council. Die Jury besteht aus VertreterInnen aus Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation. Außerdem wird ein Publikumspreis vergeben, der mit einem Jahres-Abo der Zeitschrift „New Scientist“ honoriert wird.

Neben einer Menge Spaß werden dem Publikum Musik und Snacks geboten, das Pausenprogramm gestalten Martin ‚Gotti‘ Gottschild und Sven van Thom von RadioEins, mit einem Vortrag aus dem Programm von „Tiere streicheln Menschen“.

FameLab ist ein internationaler Wettbewerb der Wissenschaftskommunikation, der in über 30 Ländern ausgetragen wird. Die nationalen Sieger treten auf dem Cheltenham Science Festival in Großbritannien an. Betreut wird die Veranstaltung gemeinsam vom British Council und dem GFZ, mit freundlicher Unterstützung von Geo.X und dem rbb RadioEins.

Eintritt frei!!

Wann: 5. April, ab 17:30 Uhr

Wo: GFZ Campus Telegrafenberg, Potsdam, Hörsaal Haus H

Weitere Meldungen

Bislang unbekannter Reaktionsweg in der Mineralbildung entdeckt

Erdbeben zwischen Halle und Leipzig 2015 und 2017

Ein Flügel mit Geschichte

DAK Firmenlauf 2018

Wärmewende: Geothermie ist eine Option für die zukünftige Fernwärmeversorgung in Städten –...

Satellitenmission GRACE Follow-On

Schwache Erdbeben durch Gasaustritte im Untergrund

Erdmagnetische südatlantische Anomalie offenbar kein Anzeichen für beginnende Polumkehr

Erdbeben nahe einer Geothermiebohrung in Südkorea

Zukunftstag am GFZ - Die Erde ist unser Labor