Meldungen

Deutsches YES Chapter gegründet

Teilnehemde des Gründungstreffens am GFZ (Foto: GFZ).

Das internationale Netzwerk junger Geowissenschaftlerinnen und Geowissenschaftler YES (Young Earth Scientists) hat nun auch ein nationales Chapter in Deutschland. Am 1. Dezember wurde am GFZ das „German YES Chapter“ gegründet. Ziele des Vereins sind unter anderem die Unterstützung und Förderung des Nachwuchses in den Geowissenschaften, die internationale Zusammenarbeit in den Geowissenschaften und eine Stärkung der Öffentlichkeitsarbeit. Eine weitere Aufgabe ist die Organisation des fünften YES-Kongresses, der vom 9. Bis 13. September 2019 in Berlin stattfinden soll.

Als Vorsitzender wurde Thomas Rose (Universität Frankfurt/M.) gewählt, Schatzmeister ist Michael Haas (GFZ), Schriftführerin ist Gamze Koc (Universität Potsdam).

Das Netzwerk steht allen Interessierten offen, insbesondere jenen, die jünger als 35 Jahre sind. Wer sich einbringen möchte, kann sich gern an Christine Bismuth vom Internationalen Büro des GFZ wenden. (rn)

Kontakt: christine.bismuth@gfz-potsdam.de

Weitere Meldungen

Personalia | Antonia Cozacu beendet ihre Ausbildung zur Geomatikerin als Jahrgangsbeste

Ozeanische Magnetfelder als Indikator für das Klimaphänomen El Niño

Personalia | Christoph Reigber erhält William Nordberg Medal

Interview | „Die GRACE-FO-Satelliten haben immer Vorfahrt“

Klimaschwankungen als Ursache für das Aussterben einer Seitenlinie des Homo Sapiens?

Was hat das globale Klima mit Erosionsraten zu tun?

Bericht | GFZ PostDoc Fellowship – Neues Stipendienprogramm eingerichtet

„First light“ für das Laser-Ranging-Interferometer auf den GRACE-FO-Satelliten

Personalia | Marco Bohnhoff zum Mitglied der Leibniz-Sozietät gewählt

Eine 'lange Leitung' als neues Hilfsmittel der Seismologie