Meldungen

Deutsches YES Chapter gegründet

Teilnehemde des Gründungstreffens am GFZ (Foto: GFZ).

Das internationale Netzwerk junger Geowissenschaftlerinnen und Geowissenschaftler YES (Young Earth Scientists) hat nun auch ein nationales Chapter in Deutschland. Am 1. Dezember wurde am GFZ das „German YES Chapter“ gegründet. Ziele des Vereins sind unter anderem die Unterstützung und Förderung des Nachwuchses in den Geowissenschaften, die internationale Zusammenarbeit in den Geowissenschaften und eine Stärkung der Öffentlichkeitsarbeit. Eine weitere Aufgabe ist die Organisation des fünften YES-Kongresses, der vom 9. Bis 13. September 2019 in Berlin stattfinden soll.

Als Vorsitzender wurde Thomas Rose (Universität Frankfurt/M.) gewählt, Schatzmeister ist Michael Haas (GFZ), Schriftführerin ist Gamze Koc (Universität Potsdam).

Das Netzwerk steht allen Interessierten offen, insbesondere jenen, die jünger als 35 Jahre sind. Wer sich einbringen möchte, kann sich gern an Christine Bismuth vom Internationalen Büro des GFZ wenden. (rn)

Kontakt: christine.bismuth@gfz-potsdam.de

Weitere Meldungen

Erster Nachweis von Regen über dem Ozean durch Navigationssatelliten

Bericht | Gesellschaft für Forschungssoftware in Berlin gegründet

Erdbebenwellen können Vulkane auch dämpfen

Personalia | Bruno Merz und Friedhelm von Blanckenburg sind diesjährige Preisträger der...

Neue Forschungsgruppe zur Auswertung von Schwerefeld-Daten

Warum sich Teheran gefährlich absenkt

Bericht | Lernen im Erdbeben-Reallabor

Standpunkt | Reinhard Hüttl "Climate Engineering ist machbar und sinnvoll"

Auszeichnung „Berufsbildung ohne Grenzen“ für das GFZ

Neue Theorie zur Entstehung der Saturn-Strahlungsgürtel