Meldungen

Christoph Sens-Schönfelder im Editorial Board des Geophysical Journal International

Christoph Sens-Schönfelder (Foto: privat)

Christoph Sens-Schönfelder , Sektion Seismologie, wurde ins Editorial Board des Geophysical Journal International (GJI) aufgenommen. Er ist damit der zweite Wissenschaftler am GFZ, der nach Ute Weckmann , Sektion Oberflächennahe Geophysik, dem Editorial Board beitritt.

In seiner Arbeit am GFZ erforscht Christoph Sens-Schönfelder die Ausbreitungseigenschaften seismischer Wellen. Hierbei geben ihm kleinste zeitliche Veränderungen Auskunft über mechanische, hydrologische oder thermische Prozesse im Untergrund. Ermöglicht werden diese Beobachtungen durch die Nutzung des permanent vorhandenen seismischen Umgebungsrauschens mit den Methoden der seismischen Interferometrie.

Das Journal Geophysical Journal International erscheint monatlich in Oxford Academic. 2019 hat das Journal 548 Artikel veröffentlicht.

Weiterführende Informationen:

 

 

 

Weitere Meldungen

Reinhard Hüttl lässt GFZ-Vorstandsamt ruhen

Einfluss des Gesteinsuntergrunds auf Vegetationsdichte und Artenvielfalt

Als eine Treibhaus-Katastrophe fast alles Leben auslöschte

Magnetfeld auf dem Mond ist Überbleibsel eines uralten Kerndynamos

Kyriakos Balidakis erhält den Wissenschaftspreis Geodäsie

ICDP-Wissenschaftsplan 2020-2030

Sind Vorbeben ein zuverlässiger Indikator für bevorstehende Erdbeben?

María Chapela Lara

Humboldt Stipendiatin María Chapela Lara zu Gast in Sektion Geochemie der Erdoberfläche

Oliver Bens

Oliver Bens neuer Ko-Direktor des Zentralasiatischen Instituts für Angewandte...

Neuestes | DFG-Schwerpunktprogramm DOME fördert Erzlagerstättenforschung am GFZ