Meldungen

Bericht | Plattentektonik und Gebirgsbildung – Zukunftstag am GFZ

17. Zukunftstag für Mädchen und Jungen am GFZ (Foto: GFZ).

Rund 30 Schülerinnen und Schüler aus Potsdam und Umgebung sind am 28. März zu Besuch am GFZ, um zum 17. Brandenburger Zukunftstag einen Einblick in das Berufsbild einer Geowissenschaftlerin oder eines Geowissenschaftlers zu gewinnen. Der Tag steht im Zeichen von Plattentektonik und Gebirgsbildung, die neben zahlreichen weiteren Themen am GFZ erforscht werden.

Organisiert durch das Schülerlabor des GFZ besichtigen die Mädchen und Jungen verschiedene Labore - vom GeoBioLab, in dem zum Beispiel Mikroben in Sedimenten untersucht werden, bis hin zum Analoglabor, das Prozesse hinter der Verformung der Erdoberfläche untersucht - testen ihr Geowissen in einem Quiz, lernen in Vorträgen etwas über die neueste Forschung in den Bereichen Erdbeben, Satelliten und Klima oder experimentieren zur Zirkulation in den Weltmeeren.

In diesem Jahr besucht Thomas Drescher, der Brandenburgische Staatssekretär für Bildung, Jugend und Sport, zum Zukunftstag das GFZ und lädt die Schülerinnen und Schüler zu einer Gesprächsrunde ein.

Zum Zukunftstag für Mädchen und Jungen gewähren Betriebe, Unternehmen, Hochschulen und viele andere Einrichtungen im Land Brandenburg SchülerInnen ab Klasse 7 einen Einblick in verschiedenste Berufsfelder. So soll den Mädchen und Jungen die Berufswahl erleichtert werden. Bildungsministerin Britta Ernst: „Der Zukunftstag bietet den Schülerinnen und Schülern die tolle Möglichkeit, die Berufswelt hautnah kennen zu lernen“. Der Brandenburger Zukunftstag findet zeitgleich mit dem bundesweiten Girls‘ and Boys‘ Day statt und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert und vom Bildungsministerium betreut. (ak)

Mehr Informationen:

Weitere Meldungen

Kindertagesstätte „Geolino“ ist wieder ein „Haus der kleinen Forscher“

Magnetfeldmodell mit einfacheren Mitteln

Personalia | Falk Amelung als Helmholtz International Fellow zu Gast am GFZ

Bericht | Richtfest für neues Labor zur Erforschung „extremen Lebens“

Ein künstliches neuronales Netzwerk zur Überwachung der Ozeanerwärmung

Erste Konferenz für Forschungssoftware in Deutschland

100 Jahre Forschungs- und Lehrbergwerk „Reiche Zeche“

Antarktis-Gletscher nach GFZ-Satellitenmission benannt

Lange Nacht der Wissenschaften 2019 auf dem Telegrafenberg

„Schmierende“ Sedimente versetzten Kontinente in Bewegung