Meldungen

Bericht | Ein neuer Wissenschaftsfilm: Die Haut der Erde – wo Leben auf Steine trifft

Der Titelbildschirm der Filme aus der Reihe: Die Haut der Erde – wo Leben auf Steine trifft. (CCBY 4.0: Filmbüro-Potsdam, im Auftrag des GFZ).

Letzte Woche fand am Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ in Potsdam die Premiere eines Forschungsfilms statt, der in Potsdam hergestellt wurde. Es ist ein Erklärfilm, der zeigt, wie nicht nur geologische Kräfte die Erdoberfläche formen, sondern auch biologische Prozesse. Erforscht werden diese beiden grundverschiedenen Einflüsse am Beispiel des chilenischen Küstengebirges. Dort herrscht ein Klima- und Vegetationsgradient von der trockensten Wüste der Erde bis in einen nassen Regenwald, so dass die biologischen Einflüsse durch den gleichzeitigen Gradienten in der Pflanzendichte erkannt werden können. Der Film entstand in Kooperation mit dem Filmbüro Potsdam in deutscher, englischer und spanischer Fassung, sowie in Lang- und in Kurzversion. Für Lehrzwecke wurden die gezeigten Prozessanimationen als separate Filme bereitgestellt.

Der Film zeigt grandiose Landschaftsaufnahmen und liefert Erklärungen, wie Biologie und Geologie zusammenhängen“, sagt Geowissenschaftler Friedhelm von Blanckenburg. „Wir halten diese Form der Wissenschaftskommunikation in der heutigen Zeit für absolut notwendig, um die Gesellschaft über unsere Methoden und Ergebnisse zu informieren und somit einer wissenschaftskritischen Haltung entgegenzuwirken“.

Der Film ist eines der Ergebnisse des Schwerpunktprogramms der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit dem Titel Earthshape – Earth Surface Shaping by Biota (Wie biologische Prozesse die Erdoberfläche formen); das Projekt wird koordiniert von Prof. Friedhelm von Blanckenburg von der Sektion Geochemie der Erdoberfläche am GFZ Potsdam und Freie Universität Berlin, sowie Prof. Dr. Todd Ehlers an der Universität Tübingen. Am GFZ Potsdam sind vier Sektionen mit insgesamt sechs Doktorandinnen und Doktoranden an dem Projekt beteiligt.

Die Filme sind in einer Open Access Linzenz frei verfügbar. Auf Youtube sind sie hier zu finden: go.daf.li/EarthShape

Und als Download MP4 Versionen sind sie mit DOI in der GFZ Bibliothek verfügbar:
go.daf.li/623ac

Weitere Meldungen

Trends und Herausforderungen für die Fernerkundung der arktischen Vegetation

Weiterhin eingeschränkter Betrieb am GFZ

Wie Drohnen explosive Vulkane überwachen können

Methanemissionen vom Weltall aus messen

Personalia | EGU 2020: Auszeichnung für GFZ-Nachwuchswissenschaftlerinnen Mengdi Pan und...

Bedingungen im irdischen Untergrund wie auf der Marsoberfläche

ERC Grant für Dirk Schulze-Makuch für ein Projekt zur automatisierten Erkennung des...

Beschleunigt sich Subduktion vor großen Erdbeben?

Bericht | Erster Machine Learning-Hackathon am GFZ Potsdam

Nachruf | Horst Jochmann