Logo GFZ PotsdamLogo Deutsches Geoforschungszentrum
geoid.jpg
Das Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ ist das nationale Zentrum zur Erforschung der Geosphäre. Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft sind wir Teil der größten deutschen Wissenschaftsorganisation. Mit rund 1.300 Beschäftigten entwickeln wir ein fundiertes System- und Prozessverständnis der festen Erde sowie Strategien und Handlungsoptionen, um dem globalen Wandel und seinen regionalen Auswirkungen zu begegnen, Naturgefahren zu verstehen und damit verbundene Risiken zu mindern, um den wachsenden Bedarf an Energie und Rohstoffen für eine Hightech-Gesellschaft auf nachhaltige Weise zu sichern sowie den Einfluss der Menschen auf das System Erde zu bewerten.
Das GFZ ist als Partner bei Geo.X hervorragend mit anderen Einrichtungen der Geowissenschaften in Potsdam und Berlin vernetzt. Diese europaweit größte regionale Bündelung geowissenschaftlicher Kompetenz bietet erstklassige Kooperations- und Entwicklungsmöglichkeiten.
In der Sektion 5.4 Data-Science-Zentrum (Department Geoinformation) ist die folgende Stelle zu besetzen:

Postdoc (w_m_d) - Datengestützte Analyse komplexer Systeme

Kennziffer 6177

Ihr Aufgabengebiet:

  • Entwicklung datengestützter Methoden zur Analyse komplexer Systeme, insbesondere im Hinblick auf Regime Trends und Kipp-Punkte
  • Herleitung von Hypothesen zu allgemeinen Prinzipien der Evolution und Entwicklung von Systemen
  • Formulieren von Computermodellen zur Analyse der Hypothesen
  • Modell-Validierung mittels gezielter Simulationen, Sensitivitätsanalyse und Modelexploration
  • Anwendung der Methoden auf Fragestellungen aus den Geowissenschaften, insbesondere im Kontext bio-/geochemischer Kreisläufe

Ihr Qualifikationsprofil:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss und Doktorgrad in Mathematik/Statistik
  • Forschungsexpertise in der Analyse komplexer Systeme
  • Vertrautheit mit Netzwerk Analyse, Konzepten wie Resilienz (z.B. adaptiver Zyklus) und System-Übergängen (z.B. selbstorganisierte Kritikalität, kritische Übergänge, Katastrophen-Theorie)
  • Erfahrung in der Modellierung, Simulation und Analyse von Modellen mittels verschiedener Ansätze kleinskaliger Modellierung (z.B. ODE/PDE-Modelle, Agentenbasierter Modelle)
  • Erfahrung in der mathematischen Analyse daten-getriebener Methoden
  • fundierte Programmier-Kenntnisse (R, Matlab, Python etc.)
  • Kompetenz in der Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams
  • gute Englischkenntnisse


Startdatum: nächstmöglich
Befristung: 2 Jahre (mit der Option auf Verlängerung)
Vergütung: Die Stelle ist nach TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) mit der Entgeltgruppe 13 bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen.
Arbeitszeit: Vollzeit (derzeit 39 h/Woche); Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.
Arbeitsort: Potsdam

Wir bieten Ihnen:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einem dynamischen und internationalen Forschungsumfeld
  • modernste Ausstattung der Arbeitsplätze
  • Zusatzleistungen des öffentlichen Dienstes
  • umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine professionelle Karriereberatung durch unser Career-Center 
  • eine flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung
  • Unterstützung zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch benefit@work
  • eine Betriebskindertagesstätte auf dem Forschungsgelände
  • einen Arbeitsplatz im Wissenschaftspark Albert Einstein auf dem Potsdamer Telegrafenberg 
  • eine gute Erreichbarkeit zum nahegelegenen Potsdamer Hauptbahnhof, sowohl fußläufig als auch mit Shuttlebus

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 25.05.2022. Bitte benutzen Sie dafür ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular.

Diversität und Chancengleichheit sind integrale Bestandteile unserer Personalpolitik. Das GFZ setzt sich aktiv für Vielfalt ein und begrüßt ausdrücklich Bewerbungen aller qualifizierter Personen, unabhängig von ethnischer und sozialer Herkunft, Nationalität, Geschlecht, sexueller Orientierung und Identität, Religion/Weltanschauung, Alter und körperlichen Merkmalen. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Qualifikation nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX bevorzugt berücksichtigt. Hierzu können Sie sich bei Fragen an unsere Schwerbehindertenvertretung unter sbv[at]gfz-potsdam.de wenden, die Sie gern im weiteren Bewerbungsprozess unterstützt. Bei Fragen zur Gleichstellung der Geschlechter können Sie gern mit unserer Gleichstellungsbeauftragten unter gba[at]gfz-potsdam.de Kontakt aufnehmen.

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Auswahlverfahrens auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Bewerbungsunterlagen unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.
Für nähere Informationen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Wolfgang zu Castell entweder per Email wolfgang.castell@gfz-potsdam.de oder per Telefon +49 (0) 331-288-1020 zur Verfügung. Für allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Buge, Tel. +49 (0) 331-288-28787.

zurück nach oben zum Hauptinhalt