Logo GFZ Potsdam Logo Deutsches Geoforschungszentrum
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)
Das Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ ist das nationale Zentrum zur Erforschung der Geosphäre. Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft sind wir Teil der größten deutschen Wissenschaftsorganisation. Mit rund 1.300 Beschäftigten entwickeln wir ein fundiertes System- und Prozessverständnis der festen Erde sowie Strategien und Handlungsoptionen, um dem globalen Wandel und seinen regionalen Auswirkungen zu begegnen, Naturgefahren zu verstehen und damit verbundene Risiken zu mindern sowie den Einfluss der Menschen auf das System Erde zu bewerten.
Das GFZ ist als Partner bei Geo.X hervorragend mit anderen Einrichtungen der Geowissenschaften in Potsdam und Berlin vernetzt. Diese europaweit größte regionale Bündelung geowissenschaftlicher Kompetenz bietet erstklassige Kooperations- und Entwicklungsmöglichkeiten.
In der Sektion 4.5 "Sedimentbeckenmodellierung" (Department 4 „Geosysteme“) ist die folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

Kennziffer 4895

Projekt “Deformation mechanisms along the Main Marmara Fault DeMMaF”

Wir suchen einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d) im Projekt “Deformation mechanisms along the Main Marmara Fault DeMMaF”, das im Schwerpunktprogram SPP1007:  ICDP-Kontinentales Tiefbohrprogramm gefördert wird. Ziel des Projektes ist die Untersuchung, wie die Rheologie der Lithosphäre und das Fluid-System den gegenwärtigen Deformations- und Spannungszustand der Nordanatolischen Störung in der Marmara See Region (NW Türkei) steuern, um die seismische Gefährdung der Megacity Istanbul besser abschätzen zu können.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Erweiterung und Verfeinerung eines bestehenden 3D Struktur-, Dichte- und Rheologiemodells unter Verwendung von seismologischen (tomographische Geschwindigkeitsmodelle der Kruste und des Mantels) und gravimetrischen Daten
  • Modellierung des seismo-tektonischen Zustands des Transformstörungssystems in der Marmararegion unter Verwendung neuer Methoden zur Simulation gekoppelter thermisch-hydraulisch-mechanischer Prozesse, die das gegenwärtige Spannungs- und Deformationsfeld steuern
  • Simulation verschiedener Temperatur-, Deformations- und Spannungsfeld-Szenarien und Integration von Beobachtungsdaten zur hydraulischen und mechanischen Aktivität von Störungen
  • Kooperation mit Projektpartnern aus der Türkei, sowie mit anderen SPP-Teilnehmern die im GONAF-Observatorium oder vergleichbaren Transformstörungssettings weltweit (z.B. San Andreas) arbeiten
  • Präsentieren von wissenschaftlichen Ergebnissen bei Konferenzen und Tagungen und Publizieren in wissenschaftlichen peer-review Zeitschriften
  • Erstellen von Projektberichten und Zwischenergebnisberichten

Ihr Qualifikationsprofil:

  • Masterabschluss und Promotion in Erd-, Umwelt- oder Physikwissenschaften oder in einem vergleichbaren Forschungsfeld
  • erweiterte Fachkenntnisse auf dem Gebiet der numerischen Modellierung und der komplexen Simulation
  • Erfahrung in 3D Datenintegration
  • Kenntnisse des Temperatur-, Spannungs- und Deformationsfeldes und der Rheologie der Lithosphäre sowie zu Störungseigenschaften und -verhalten auf unterschiedlichen Skalen
  • Erfahrung in der Modellierung thermisch-hydraulisch-mechanischer Prozesse (Programmierkenntnisse, Fachwissen im Bereich HPC und hybrider Parallelisierungskonzepte sind von Vorteil)
  • Kenntnisse zur regionalen Geologie des Transanatolischen Störungssystems
  • nachgewiesene Befähigung zur internationalen Teamarbeit und hervorragende Kommunikationsfähigkeiten
  • Fähigkeit zum kreativen und kritischen Denken und nachgewiesene Publikationstätigkeit
  • sehr gute mündliche und schriftliche Englischkenntnisse

Startdatum: nächstmöglich
Befristung: 36 Monate
Vergütung: Die Stelle ist nach TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) mit der Entgeltgruppe 13 bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen.
Arbeitszeit: Vollzeit (derzeit 39 h/Woche); Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.
Arbeitsort: Potsdam

Wir bieten Ihnen:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einem dynamischen und internationalen Forschungsumfeld
  • modernste Ausstattung der Arbeitsplätze
  • Zusatzleistungen des öffentlichen Dienstes
  • umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine professionelle Karriereberatung durch unser Career-Center 
  • eine flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung
  • Unterstützung zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch benefit@work
  • eine Betriebskindertagesstätte auf dem Forschungsgelände 
  • einen Arbeitsplatz im Wissenschaftspark Albert Einstein auf dem Potsdamer Telegrafenberg 
  • eine gute Erreichbarkeit zum nahegelegenen Potsdamer Hauptbahnhof, sowohl fußläufig als auch mit Shuttlebus 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 28.04.2021. Bitte benutzen Sie dafür ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular.

Chancengleichheit ist fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von qualifizierten Frauen sehr. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.
Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Auswahlverfahrens auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Bewerbungsunterlagen unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.
Für nähere Informationen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Frau Prof. Magdalena Scheck-Wenderoth zur Verfügung, Tel. +49 (0) 331 288-1345 . Für allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Buge, Tel. +49 (0) 331-288-28787.

Kontakt

Sachbearbeiterin
Franca Buge
Abteilung Personal
Telegrafenberg
Gebäude G, Raum 429
14473 Potsdam
+49 331 288-28787
Zum Profil

Für Fragen zur Gleichstellung steht Ihnen die Gleichstellungsbeauftragte des GFZ, Frau Dr. Weckmann unter Tel. +49 331 288-2824 bzw. per E-Mail zur Verfügung.

Fragen zur Mitarbeit schwerhinderter Personen beantwortet gerne die Schwerbindertenvertreterin des GFZ, Frau Thiel unter Tel. +49 331 288-1648 bzw. per E-Mail.