Logo GFZ Potsdam Logo Deutsches Geoforschungszentrum
Technischer Mitarbeiter in leitender Funktion (w/m/d)
Das Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ ist das nationale Zentrum zur Erforschung der Geosphäre. Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft sind wir Teil der größten deutschen Wissenschaftsorganisation. Mit rund 1.300 Beschäftigten entwickeln wir ein fundiertes System- und Prozessverständnis der festen Erde sowie Strategien und Handlungsoptionen, um dem globalen Wandel und seinen regionalen Auswirkungen zu begegnen, Naturgefahren zu verstehen und damit verbundene Risiken zu mindern, um den wachsenden Bedarf an Energie und Rohstoffen für eine Hightech-Gesellschaft auf nachhaltige Weise zu sichern sowie den Einfluss der Menschen auf das System Erde zu bewerten.
Das GFZ ist als Partner bei Geo.X hervorragend mit anderen Einrichtungen der Geowissenschaften in Potsdam und Berlin vernetzt. Diese europaweit größte regionale Bündelung geowissenschaftlicher Kompetenz bietet erstklassige Kooperations- und Entwicklungsmöglichkeiten. 
Zur Unterstützung der Labortätigkeiten der Sektion 3.5 Grenzflächen-Geochemie (Department „Geochemie“) sowie der Labor- und Feldaktivitäten für das ERC Synergy Grant Projekt „Deep Purple“ ist die folgende Stelle zu besetzen:

Technischer Mitarbeiter in leitender Funktion (w/m/d)

Kennziffer 4873

Wir betreiben eine Reihe von Laboren für  Mineralsynthese und -charakterisierung sowie Geobiologie Zur Koordination der täglichen Arbeitsabläufe und zur Unterstützung des Teams auf technisch chemischer und biologischer Ebene, suchen wir eine/n Technische/n Mitarbeiter*in in leitender Funktion (w/m/d). Diese Person wird uns helfen, den sicheren und reibungslosen Betrieb dieser komplementären und doch vielfältigen Labore sicherzustellen und die täglichen Arbeitsabläufe zu koordinieren. Ein weiterer Bestandteil der zukünftigen Aufgaben sind die Koordination und Vorbereitung von Feldkampagnen. Eventuell wird auch die Möglichkeit bestehen an einigen Feldaktivitäten zur Unterstützung des Teams teilzunehmen. Wir sind ein internationales Team und unsere Arbeitssprache ist Englisch.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Überwachung der Funktionalität und Leistung der Labor- (und Feld-) Geräte durch spezifische Qualitätskontrollen, die Entwicklung/Überwachung von Verfahren für den sicheren Betrieb, die Kalibrierung und Fehlersuche
  • Koordination von Austausch-, Service- und Reparaturaktivitäten des Geräteparks der Sektion (exklusive von PISA)
  • Koordination von Teilen unserer bestehenden Labore in das neue Geo-Bio-Laborgebäude sowie Einrichtung neuer Laborräume
  • Verwaltung von Laborverbrauchsmaterialien und Chemikalienbeständen (inkl. Bestellung, Lieferung, Abfallentsorgung etc.) und Pflege des E-Lab-Managementsystems (Inventare, Nutzungsstatistiken, E-Datenbanken, Labor-/ Instrumentenkalender)
  • Koordination aller Risikobewertungen für Gesundheit und Sicherheit im Labor und im Feld unter Einhaltung der relevanten Arbeitsschutzrichtlinien
  • Hauptansprechpartner*in für und Kontakt von relevanten Ansprechpartnern*innen/Lieferanten*innen/Auftragnehmern*innen für die Beschaffung unter Sicherstellung der Kosteneffizienz
  • Unterstützung bei der Erstellung/Pflege/Aktualisierung aller gerätespezifischen Standardarbeitsanweisungen (SOPs)
  • Unterstützung bei der routinemäßigen chemischen und mineralogischen Probenvorbereitung und -analyse
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Organisation von großen Feldkampagnen (Versand, Genehmigungen, Reisen, Versicherungen, Materialimport/ -export etc.), ggf. auch Teilnahme an Feldkampagnen
  • Einführung und Schulung/Einweisung von Studenten*innen, Praktikanten*innen und Auszubildenden in unsere Arbeitsabläufe und Instrumente sowie Sicherstellung der Einhaltung von Richtlinien durch die Mitarbeiter*innen

Ihr Qualifikationsprofil:

  • abgeschlossene Ausbildung als staatlich geprüfter Technikerin der Fachrichtung Chemietechnik oder Biotechnik (w/m/d), Chemisch-Technischer Assistent (w/m/d) oder Biologisch-Technischer Assistent (w/m/d) oder eine vergleichbare Fachrichtung (z.B. Bachelor of Science in Chemie) mit mindestens 3-jähriger Erfahrung in der Laborassistenz bzw. Labormanagement, vorzugsweise in Laboren der Analytischen Chemie bzw. der Analytischen Geochemie
  • sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse in beidem Wort und Schrift
  • nachgewiesene Erfahrungen mit und Kenntnisse von verschiedenen chemischen Prozessen und Protokollen
  • praktische Erfahrungen mit der Charakterisierung von Mineralien im festen Zustand (z.B., Röntgenbeugung, Spektroskopie, thermische Analysen)
  • Erfahrung in der Lösungsanalyse mittels UV-VIS oder äquivalent
  • Kalibrierung von Geräten/Instrumenten und Materialien für den Laborbetrieb sowie Kenntnisse der Sicherheitsvorschriften
  • Kenntnisse in der Laborplanung und -organisation
  • hohes Maß an Flexibilität, Selbstständigkeit und einen analytischen Qualitätsanspruch
  • Bereitschaft zur und Erfahrung mit Arbeit in einem multinationalen Forschungsteam
  • sehr gute organisatorische und kommunikative Fähigkeiten sowie Teamfähigkeit
  • Erfahrung in der Einweisung von Studenten*innen, Praktikanten*innen und Auszubildenden in verschiedene Labormethoden


Startdatum: 1. Juni 2021
Befristung: 24 Monate (mit der Option auf Verlängerung)
Vergütung: Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen des TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen.
Arbeitszeit: Vollzeit (derzeit 39 h/Woche); Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.
Arbeitsort: Potsdam

Wir bieten Ihnen:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einem dynamischen und internationalen Forschungsumfeld
  • modernste Ausstattung der Arbeitsplätze
  • Zusatzleistungen des öffentlichen Dienstes
  • umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung
  • Unterstützung zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch benefit@work
  • eine Betriebskindertagesstätte auf dem Forschungsgelände
  • einen Arbeitsplatz im Wissenschaftspark Albert Einstein auf dem Potsdamer Telegrafenberg 
  • eine gute Erreichbarkeit zum nahegelegenen Potsdamer Hauptbahnhof, sowohl fußläufig als auch mit Shuttlebus 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 02.05.2021. Bitte benutzen Sie dafür ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular.

Chancengleichheit ist fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von qualifizierten Frauen sehr. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.
Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Auswahlverfahrens auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Bewerbungsunterlagen unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht. An dem Auswahlverfahren werden Projektmitglieder von „Deep Purple“ aus der Kryo-Mikrobiologie-Gruppe  der Universität Aarhus, Dänemark, beteiligt sein. Ihre persönlichen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und ausschließlich zum Zweck der Beurteilung Ihrer fachlichen Eignung im Rahmen dieses Auswahlverfahrens an die beteiligten Personen weitergegeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden die personenbezogenen Daten auch dort datenschutzkonform gelöscht.
Für nähere Informationen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Liane G. Benning via email (benning@gfz-potsdam.de) oder Tel. +49 331 288-28970 zur Verfügung. Für allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Buge, Tel. +49 (0) 331-288-28787.

Kontakt

Franca Buge
Sachbearbeiterin
Franca Buge
Abteilung Personal
Telegrafenberg
Gebäude G, Raum 429
14473 Potsdam
+49 331 288-28787
Zum Profil

Für Fragen zur Gleichstellung steht Ihnen die Gleichstellungsbeauftragte des GFZ, Frau Dr. Weckmann unter Tel. +49 331 288-2824 bzw. per E-Mail zur Verfügung.

Fragen zur Mitarbeit schwerhinderter Personen beantwortet gerne die Schwerbindertenvertreterin des GFZ, Frau Thiel unter Tel. +49 331 288-1648 bzw. per E-Mail.