Logo GFZ Potsdam Logo Deutsches Geoforschungszentrum
Web Developer Backend/Frontend (w/m/d) für FERN.Lab
Das Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ ist das nationale Zentrum zur Erforschung der Geosphäre. Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft sind wir Teil der größten deutschen Wissenschaftsorganisation. Mit rund 1.300 Beschäftigten entwickeln wir ein fundiertes System- und Prozessverständnis der festen Erde sowie Strategien und Handlungsoptionen, um dem globalen Wandel und seinen regionalen Auswirkungen zu begegnen, Naturgefahren zu verstehen und damit verbundene Risiken zu mindern sowie den Einfluss der Menschen auf das System Erde zu bewerten.
Als Partner von Geo.X hat das GFZ Zugang zu einem hervorragenden Netzwerk anderer geowissenschaftlicher Institutionen in der Metropolregion Berlin/Brandenburg. Diese größte regionale Konzentration geowissenschaftlicher Kompetenz in Europa bietet erstklassige Kooperations- und Entwicklungsmöglichkeiten.
In der Sektion 1.4 "Fernerkundung und Geoinformatik" (Department 1 "Geodäsie") ist die folgende Stelle zu besetzen:

Web Developer Backend/Frontend (w/m/d) für FERN.Lab

Kennziffer 4678

Das Helmholtz-Innovationslabor "Fernerkundung für eine nachhaltige Ressourcennutzung" - FERN.Lab ist seit der Gründung im Jahr 2020 Teil der Sektion 1.4 "Fernerkundung und Geoinformatik" (Department 1 "Geodäsie"). FERN.Lab soll als Technologieplattform für anwendungsorientierte, transdisziplinäre Methodenentwicklungen für die Analyse von Fernerkundungsdaten etabliert werden, mit dem Ziel die Transferaktivitäten der gesamten Abteilung Geodäsie zu verbessern. FERN.Lab fungiert dabei als Schnittstelle zwischen wissenschaftlicher Expertise und Kooperationspartnern und Kunden.
 
Im Department Geodäsie wurden in den letzten Jahrzehnten fundierte Kenntnisse in der Verarbeitung hochauflösender optischer, thermaler und Radarbilddaten, der Ableitung von Parametern aus der Bildspektroskopie, der Ableitung zeitvariabler Auswertungen von Erdgravitationsmessungen und der Entwicklung kostengünstiger GNSS-Datenempfänger für eine präzise Positionsbestimmung erworben. Weiterhin stehen die Überwachung der Treibhausgasemissionen sowie Anwendung von Sensorsimulationen und Big-Data-Analysen im Zentrum der Forschungsarbeiten. Ausgehend von der weltweit anerkannten Expertise des Departments beabsichtigt FERN.Lab daraus innovative Produkte und Dienstleistungen für geografische Informationen zu entwickeln, um die Arbeit von Unternehmen, Behörden und Nichtregierungsorganisationen in den Bereichen Umweltüberwachung, intelligente Landwirtschaft, Rohstoffexploration und der Überwachung von Infrastrukturen zu verbessern.
 
Wir wachsen und unser Team sucht Sie - enthusiastisch, zielorientiert und mit der Affinität, wissenschaftliche Methoden zum kommerziellen Erfolg zu führen - zur Unterstützung unserer Software-Entwicklungsaktivitäten! Bereichern Sie unser Team, bestehend aus Management, Geschäftsentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit, Softwareentwicklung und Wissenschaftler*innen des GFZ, und gestalten Sie FERN.Lab durch Ihre Kreativität und Ihr Engagement aktiv mit. Gemeinsam können wir neue Ideen und Produkte entwickeln, und vor allem voneinander lernen!
 
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Ihr Aufgabengebiet:

  • Sie entwerfen und implementieren anspruchsvolle Front-End-Lösungen und das zugehörige Cloud-basierte Back-End auf der Grundlage aktueller Technologien.
  • In einem kleinen Team unterstützen Sie den gesamten Entwicklungsprozess einer Webanwendung von der Anforderungsanalyse bis zur Bereitstellung.
  • Sie entwickeln innovative Lösungen für die Verwaltung, Analyse und Visualisierung großer Mengen von Fernerkundungsdaten.

Ihr Qualifikationsprofil:

  • erfolgreicher Hochschulabschluss in Geo-/Informatik (oder ähnlich) bzw. vergleichbare Ausbildung/praktische Kenntnisse
  • fundierte Kenntnisse von OGC-Standards wie WMS, WFS, WMTS, FE, SLD oder ähnlichen
  • mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in Frontend-Technologien wie HTML5, CSS3, JSP, Javascript, CSS, JSON, Leaflet, OpenLayers und Angular
  • mindestens ein Jahr Berufserfahrung in Backend-Technologien (Webserver, Webanwendungs-Frameworks und Containerisierung) wie Flask, Tornado, Nginx und Docker
  • Programmiererfahrung, insbesondere in Python- und Open Source GIS Python-Paketen
  • Erfahrung im Umgang mit Projektmanagement, Versionskontrollsystemen wie GIT, Maven und Conda
  • gute Kenntnisse der Standards und Methoden der Softwareentwicklung
  • hohe Selbstmotivation, Unabhängigkeit und Fähigkeit im Team zu arbeiten
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse (technisches Englisch) in Wort und Schrift


Startdatum: nächstmöglich
Befristung: bis 30.06.2022
Vergütung: Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen des TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen.
Arbeitszeit: Vollzeit (derzeit 39 h/Woche); Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.
Arbeitsort: Potsdam

Wir bieten Ihnen:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einem dynamischen und internationalen Forschungsumfeld
  • modernste Ausstattung der Arbeitsplätze
  • Zusatzleistungen des öffentlichen Dienstes
  • umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung
  • Unterstützung zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch benefit@work
  • eine Betriebskindertagesstätte auf dem Forschungsgelände
  • einen Arbeitsplatz im Wissenschaftspark Albert Einstein auf dem Potsdamer Telegrafenberg
  • eine gute Erreichbarkeit zum nahegelegenen Potsdamer Hauptbahnhof, sowohl fußläufig als auch mit Shuttlebus

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 31.01.2021 (verlängert). Bitte benutzen Sie dafür ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular.

Chancengleichheit ist fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von qualifizierten Frauen sehr. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.
Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Auswahlverfahrens auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Bewerbungsunterlagen unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.
Für nähere Informationen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Dr.-Ing. Julia Neelmeijer zur Verfügung, Tel. +49 (0) 331-288-28621. Für allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Poralla, Tel. +49 (0) 331-288-28787.

Kontakt

Sachbearbeiterin
Louise Poralla
Abteilung Personal
Telegrafenberg
Gebäude G, Raum 429
14473 Potsdam
+49 331 288-28787
Zum Profil