Logo GFZ Potsdam Logo Deutsches Geoforschungszentrum
Doktorand (w/m/d) EU Projekt PROSPECTOMICS
Das Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ ist das nationale Zentrum zur Erforschung der Geosphäre. Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft sind wir Teil der größten deutschen Wissenschaftsorganisation. Mit rund 1.300 Beschäftigten entwickeln wir ein fundiertes System- und Prozessverständnis der festen Erde sowie Strategien und Handlungsoptionen, um dem globalen Wandel und seinen regionalen Auswirkungen zu begegnen, Naturgefahren zu verstehen und damit verbundene Risiken zu mindern sowie den Einfluss der Menschen auf das System Erde zu bewerten.
Das GFZ ist als Partner bei Geo.X hervorragend mit anderen Einrichtungen der Geowissenschaften in Potsdam und Berlin vernetzt. Diese europaweit größte regionale Bündelung geowissenschaftlicher Kompetenz bietet erstklassige Kooperations- und Entwicklungsmöglichkeiten.
In der Sektion 3.7 "Geomikrobiologie" (Department 3 "Geochemie“) ist die folgende Stelle zu besetzen:

Doktorand (w/m/d) EU Projekt PROSPECTOMICS

Kennziffer 4608

Das EU-finanzierte FET Projekt PROSPECTOMICS versucht über einen Multi-Omics-Ansatz (Metagenomik, Metatranscriptomik und Metaproteomik), in Kombination mit Geochemie, Mikrobiologie und Machine Learning neue Impulse für die Kohlenwasserstoff-Exploration zu setzen. Das Konsortium besteht aus den Universitäten Duisburg-Essen, Greifswald, Luxemburg, Wien, Lundin Energy Norway und dem GFZ. Koordiniert wird das Projekt vom GFZ. Aufgrund des stark interdisziplinären Ansatzes sollen die Auswirkungen von natürlicher Kohlenwasserstoff-Leckage auf die mikrobiellen Gemeinschaften in marinen Sedimenten in bisher unerreichtem Detail erforscht werden.

Im ausgeschriebenen Promotionsprojekt sollen die Proben detailliert biogeochemisch charakterisiert werden. Neben klassichen geochemischen und mikrobiologischen Analysen sollen auch die möglichen physiologisch wichtigen Metabolite mittels hochauflösender FT-ICR-MS untersucht werden. Darüber hinaus sollen an anaeroben Anreicherungskulturen physiologische Experimente zum Kohlenwasserstoff Abbau durchgeführt werden, u.a. auch mithilfe von hochempfindlichen Radioisotopen.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Aufbereitung von marinen Sedimentproben
  • Durchführung von Analysen mithilfe von Ionenchromatographie, Gaschromatographie, Massenspektrometrie und Photometrie
  • Durchführung von Inkubationsexperimenten mit Radioisotopen
  • anaerobe Kultivierung von Mikroorganismen aus Sedimentproben
  • Durchführung von physiologischen Experimenten an anaeroben mikrobiellen Kulturen

Ihr Qualifikationsprofil:

  • erfolgreich wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) in Biologie, Biochemie, Chemie, Geologie oder einer verwandten Disziplin
  • Kenntnisse von biogeochemischen Techniken, z.B. Ionenchromatographie, Gaschromatographie, Massenspektrometrie und Photometrie
  • möglichst Kenntnisse im Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen
  • möglichst Grundkenntnisse von mikrobiologischen Techniken, z.B. Kultivierung, Fluoreszenzmikroskopie
  • hervorragende Kommunikationsfähigkeiten
  • Bereitschaft und Fähigkeit, in interdisziplinären und internationalen Teams zu arbeiten
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Deutschkenntnisse sind von Vorteil


Startdatum: 01.01.2021
Befristung: 36 Monate
Vergütung: Die Stelle ist nach TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) mit der Entgeltgruppe 13 bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen.
Arbeitszeit: Teilzeit 75% (derzeit 29,25 h/Woche)
Arbeitsort: Potsdam

Wir bieten Ihnen:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einem dynamischen und internationalen Forschungsumfeld
  • modernste Ausstattung der Arbeitsplätze
  • Zusatzleistungen des öffentlichen Dienstes
  • umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine professionelle Karriereberatung durch unser Career-Center
  • eine flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung
  • Unterstützung zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch benefit@work
  • eine Betriebskindertagesstätte auf dem Forschungsgelände 
  • einen Arbeitsplatz im Wissenschaftspark Albert Einstein auf dem Potsdamer Telegrafenberg
  • eine gute Erreichbarkeit zum nahegelegenen Potsdamer Hauptbahnhof, sowohl fußläufig als auch mit Shuttlebus

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 06.12.2020. Bitte benutzen Sie dafür ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular.

Chancengleichheit ist fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von qualifizierten Frauen sehr. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.
Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Auswahlverfahrens auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Bewerbungsunterlagen unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.
Für nähere Informationen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Dr. Kallmeyer zur Verfügung, Tel. +49 (0) 331 288-28785. Für allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Poralla, Tel. +49 (0) 331 288-28787

Kontakt

Sachbearbeiterin
Louise Poralla
Abteilung Personal
Telegrafenberg
Gebäude G, Raum 429
14473 Potsdam
+49 331 288-28787
Zum Profil