Logo GFZ PotsdamLogo Deutsches Geoforschungszentrum
geoid.jpg
Das Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ ist das nationale Zentrum zur Erforschung der Geosphäre. Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft sind wir Teil der größten deutschen Wissenschaftsorganisation. Mit rund 1.300 Beschäftigten entwickeln wir ein fundiertes System- und Prozessverständnis der festen Erde sowie Strategien und Handlungsoptionen, um dem globalen Wandel und seinen regionalen Auswirkungen zu begegnen, Naturgefahren zu verstehen und damit verbundene Risiken zu mindern, um den wachsenden Bedarf an Energie und Rohstoffen für eine Hightech-Gesellschaft auf nachhaltige Weise zu sichern sowie den Einfluss der Menschen auf das System Erde zu bewerten.
In der Sektion 3.5 Grenzflächen-Geochemie, welche sich mit Fragen des Zusammenhangs von anorganischen und mikrobiellen Prozessen an der Erdoberfläche befasst, ist die folgende Stelle zu besetzen:

Biologisch-Technische Assistenz (w_m_d)

Kennziffer 6302

Wir suchen eine Biologisch-Technische Assistenz mit einer Ausbildung in mikrobiologischen und biochemischen Analysemethoden und der Bereitschaft, verschiedene neue, moderne Techniken zur Charakterisierung von mikrobiellen Prozessen zu erlernen und anzuwenden. 

Sie/er wird Teil eines multidisziplinären, internationalen und vielfältigen Forschungsteams unter der Leitung von Liane G. Benning, die sich sehr für die Förderung eines integrativen Forschungsumfelds einsetzt. Toleranz, Gleichberechtigung und Gleichbehandlung sind integrale Bestandteile unserer Gruppenpolitik. 

Zur Verstärkung unseres Teams sind wir auch auf der Suche nach einer Chemisch-Technischen Assistenz. Mehr Informationen finden Sie unter folgender Stellenanzeige.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Unterstützung der wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen im Bereich molekularbiologischer, biochemischer und zellbiologischer Experimente
  • Probenvorbereitung für und Durchführung von Analysen von natürlichen und experimentellen mikrobiellen Proben (e.g., DNA-Extraktionen, PCR-Amplifikationen und qPCR-Analysen)
  • Hilfe und Pflege von Algenzellkulturen
  • Vorbereitung von Reagenzien und Lösungen
  • Dokumentation der Ergebnisse und deren Auswertung nach Vorgabe

Ihr Qualifikationsprofil:

  • abgeschlossene Ausbildung zur Biologisch-Technischen Assistenz (BTA) oder vergleichbare Ausbildung
  • selbstständige und sterile Arbeitsweise unter einer Sicherheitswerkbank ist Ihnen vertraut
  • strukturiertes Arbeiten unter Einhaltung enger Zeitlinien
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind erforderlich
  • Umgang mit MS Office (Word, Excel, Power Point) wird vorausgesetzt
  • hohes Maß an Flexibilität, Selbstständigkeit und analytischen Qualitätsansprüchen
  • Bereitschaft in einem multinationalen Forschungsteam zu arbeiten 

Wir bieten Ihnen:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einem dynamischen und internationalen Forschungsumfeld
  • modernste Ausstattung der Arbeitsplätze
  • Zusatzleistungen des öffentlichen Dienstes
  • umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung
  • Unterstützung zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch benefit@work
  • eine Betriebskindertagesstätte auf dem Forschungsgelände
  • einen Arbeitsplatz im Wissenschaftspark Albert Einstein auf dem Potsdamer Telegrafenberg
  • eine gute Erreichbarkeit zum nahegelegenen Potsdamer Hauptbahnhof, sowohl fußläufig als auch mit Shuttlebus

Startdatum: 15.10.2022
Befristung: 2 Jahre (mit der Option auf Verlängerung)
Vergütung: Die Stelle ist nach TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) mit der Entgeltgruppe 6 bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen. 
Arbeitszeit: Vollzeit (derzeit 39 h/Woche); Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.
Arbeitsort: Potsdam

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 15.08.2022. Bitte benutzen Sie dafür ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular.

Diversität und Chancengleichheit sind integrale Bestandteile unserer Personalpolitik. Das GFZ setzt sich aktiv für Vielfalt ein und begrüßt ausdrücklich Bewerbungen aller qualifizierter Personen, unabhängig von ethnischer und sozialer Herkunft, Nationalität, Geschlecht, sexueller Orientierung und Identität, Religion/Weltanschauung, Alter und körperlichen Merkmalen. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Qualifikation nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX bevorzugt berücksichtigt. Hierzu können Sie sich bei Fragen an unsere Schwerbehindertenvertretung unter sbv[at]gfz-potsdam.de wenden, die Sie gern im weiteren Bewerbungsprozess unterstützt. Bei Fragen zur Gleichstellung der Geschlechter können Sie gern mit unserer Gleichstellungsbeauftragten unter gba[at]gfz-potsdam.de Kontakt aufnehmen.

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Auswahlverfahrens auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Bewerbungsunterlagen unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.
Für nähere Informationen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Liane G. Benning per Email benning@gfz-potsdam.de zur Verfügung. Für allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Buge, Tel. +49 (0) 331-288-28787.

zurück nach oben zum Hauptinhalt