Dienstvereinbarung über GFZ-Wiedereinstiegsstellen

Zwischen dem Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ und dem Personalrat wird die folgende Dienstvereinbarung geschlossen:

Grundsatz

Das GFZ will promovierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern nach einer i.d.R. mindestens 12-monatigen familienbedingten Unterbrechung der Berufstätigkeit (Mutterschutz und/oder Elternzeit und Zeiten der Pflege pflegebedürftiger naher Angehöriger; etwaige Restlaufzeiten alter Arbeitsverträge sofern unter 6 Monaten bleiben unberücksichtigt) die Rückkehr in die Wissenschaft durch eine auf 2 Jahre befristete Einstellung erleichtern. Die Rückkehrangebote erfolgen auf der Grundlage eines schriftlichen Bewerbungsverfahrens, das einmal jährlich durchgeführt wird. Ob eine Wiedereinstiegsstelle gewährt wird, hängt von der Qualität des Antrags, dem geplanten wissenschaftlichen Programm, der Haushaltslage des GFZ sowie der nachgewiesenen Unterbrechungsdauer ab. Angestrebt wird eine Stelle pro Jahr.

Bewerbungsverfahren

Die Wiedereinstiegsstelle wird ca. Ende April eines Jahres öffentlich ausgeschrieben. Der/die Bewerber/in und sein/e/ihre (künftige/r) Vorgesetzte/r richten den gemeinsamen Antrag auf Besetzung einer Wiedereinstiegsstelle bis zum 30. Juni des Jahres an die Personalabteilung, so dass die Besetzung zum nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgen kann.

Der Antrag enthält:

  1. einen ausführlichen Lebenslauf mit Publikationsliste, Zeugnissen und Referenzen,
  2. Angaben zur Arbeitsplanung für 24 Monate (max. 3 DIN A4-Seiten),
  3. Angabe zur Wochenarbeitszeit (mindestens 19,5 h Stunden/Woche),
  4. eine Stellungnahme des/r (künftigen) Vorgesetzten,
  5. sowie bei externen Bewerber/innen eine Kopie des Arbeitsvertrages vor der Unterbrechung.

Die Gleichstellungsbeauftragte des GFZ steht im Vorfeld der Bewerbung für Beratungsgespräche zur Verfügung und gibt nach Eingang aller Bewerbungen eine Stellungnahme zu den Anträgen ab.

Die ausgewählten Kandidatinnen und Kandidaten sind aufgefordert, das GFZ nach Ablauf des Vertrages bei der Evaluierung des Wiedereinstiegs aktiv zu unterstützen und der entsprechenden Datenauswertung zuzustimmen.

Info

Diese Dienstvereinbarung wurde in dieser Fassung am 25.03.2015 getroffen. Seit 2007 existerte eine Vorgängerfassung.