Berufsausbildung und duales Studium

Allgemeine Informationen zur Ausbildung am GFZ

Einstellungszyklus

In der Regel werden die vom GFZ angebotenen Lehrstellen im 1. Quartal des jeweiligen Einstellungsjahres ausgeschrieben. Dabei können jedoch aus diversen Gründen nicht jedes Jahr alle Berufe angeboten werden. Hat man sich dann aber erfolgreich auf eine der Lehrstellen beworben, geht die Berufsausbildung immer am 1. September des Jahres los. Die theoretische Ausbildung in den jeweiligen Berufsschulen beginnt gegebenenfalls schon früher (nach Ende der Sommerferien).

Vergütung

Die Auszubildenden am GFZ werden nach dem Tarifvertrag Auszubildende öffentlicher Dienst (TVAöD) vergütet. Die Vergütung ist in allen Berufszweigen gleich. Dienstvereinbarung: Zwischen dem GFZ und dessen Personalrat wurde zur Beschäftigung von Auszubildenden nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung eine Dienstvereinbarung geschlossen. Je nach Ausbildungsergebnis kann die Länge einer solchen Weiterbeschäftigung variieren.

Unterkunft

Das GFZ kann keine Unterkünfte für seine Auszubildenden zur Verfügung stellen. Das heißt, es gibt keine Möglichkeit, ein Internat o.ä. zu beanspruchen. Interessenten sollten bedenken, dass bei zu großen Entfernungen zwischen Heimatort und GFZ die Anmietung eines Zimmers oder einer Wohnung im Raum Potsdam empfehlenswert ist. Zudem sind auch einige der Berufschulen relativ weit vom GFZ entfernt. Hier bietet sich aber mitunter die Unterkunft in einem Internat oder in kostengünstigen Pensionen an. An solchen Zusatzkosten beteiligt sich das GFZ großzügig.

Verpflegung

Für Mitarbeiter des GFZ besteht die Möglichkeit, in der hauseigenen Kantine preiswert zu frühstücken und Mittag zu essen.

Download

Hier können Sie ein PDF mit dem Flyer zur Ausbildung am GFZ herunterladen.