Globale Prozesse

Ziel der RU1* ist es, globale Prozesse im Erdsystem zu identifizieren, zu quantifizieren, zu beschreiben und wenn möglich vorherzusagen, vom Erdinneren über die Erdoberfläche und Atmosphäre bis hin zur Magnetosphäre. Um das zu erreichen, entwickelt die RU1 innovative Beobachtungstechnologien der Geodäsie, Geomagnetik und Fernerkundung und wendet diese an. Hinzu kommen die Analyse der Daten und die Modellierung der globalen Vorgänge. Unsere Strategie ist der Aufbau einer geschlossenen Schleife, die folgende Elemente enthält: Beobachtung, Datenverarbeitung, skalenübergreifende Datenintegration, Trennung und Interpretation der Prozesse sowie die Nutzung von Datenprodukten und die modellbasierte Identifizierung neuer Signale. Mit diesen Themen verbessert die RU1 das Verständnis von Prozessen im System Erde und unterstützt deren Vorhersage. Die RU1 bearbeitet diese Themen in zwei Helmholtz-Programmen: Wir tragen zu Topic 1 (Globale Prozesse: Integriertes Monitoring und Modellierung) des Helmholtz-Programms „Geosystem: Die Erde im Wandel“ bei und haben Anteile in zwei Topics des Helmholtz-Programms „Atmosphäre und Klima“ (ATMO).

*Anm.: RU steht für Research Unit; eine Bezeichnung, die mit Forschungseinheit übersetzt werden kann. Am GFZ bestehen solche Forschungseinheiten aus unterschiedlichen Organisationseinheiten (z.B. Sektionen, Arbeitsgruppen).

Sprecher

Harald Schuh
Direktor
Prof. Dr. Dr. h.c. Harald Schuh
Geodäsie
Zum Profil

Stellvertretung

Claudia Stolle
Sektionsleiterin
Prof. Dr. Claudia Stolle
Geomagnetismus
Behlertstraße 3a
Gebäude K 3, Raum 006
14467 Potsdam
+49 331 288-1230
Zum Profil
Jens Wickert
Wissenschaftler
Prof. Dr. Jens Wickert
Geodätische Weltraumverfahren
Telegrafenberg
Gebäude A 17, Raum 20.03
14473 Potsdam
+49 331 288-1758
Zum Profil
zur Übersicht