Logo GFZ PotsdamLogo Deutsches Geoforschungszentrum
022018_Saeulenforum_GFZ.jpg
Das Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ ist das nationale Zentrum zur Erforschung der Geosphäre. Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft sind wir Teil der größten deutschen Wissenschaftsorganisation. Mit rund 1.300 Beschäftigten entwickeln wir ein fundiertes System- und Prozessverständnis der festen Erde sowie Strategien und Handlungsoptionen, um dem globalen Wandel und seinen regionalen Auswirkungen zu begegnen, Naturgefahren zu verstehen und damit verbundene Risiken zu mindern, um den wachsenden Bedarf an Energie und Rohstoffen für eine Hightech-Gesellschaft auf nachhaltige Weise zu sichern sowie den Einfluss der Menschen auf das System Erde zu bewerten.
In unserem Team der Personalabteilung ist die folgende Stelle zu besetzen:

Referent:in Arbeitsplatzbewertung und Eingruppierung (w_m_d)

Kennziffer 6353

Ihr Aufgabengebiet:

  • Gestaltung, Koordination und Durchführung eines tarifgerechten Stellenbeschreibungs- und Bewertungsverfahrens an allen Standorten des GeoForschungsZentrums
  • Überprüfung und Bewertung der tariflichen Eingruppierung der Arbeitsplätze aller Beschäftigten inkl. Überprüfung der Erstbewertungsentwürfe zu Stellenbeschreibungen für Ein- und Höhergruppierungen
  • aktive Begleitung und Beratung tarifrechtlicher Auswirkungen bei Organisationsveränderungen und individueller Planung tarifrechtlich wirksamer Weiterbildungen
  • Beratung von Führungskräften aller Ebenen, des Personalrats, der Bewertungskommission sowie nach Bedarf auch der individuellen Beschäftigten zum Stellenbeschreibungs- und Bewertungsverfahrens und den gesetzlichen Rahmenbedingungen
  • Erstellung von Stellenbeschreibungen bei besonders schwierigen Bewertungen inkl. Durchführung qualifizierter und strukturierter Arbeitsplatzinterviews zur Ermittlung der Daten
  • Einleitung und Begleitung von (ggf. externen) Gutachten zur Beurteilung der persönlichen Kenntnisse und Fähigkeiten eines Angestellten (z.B. sog. „Sonstige Beschäftigte“)
  • Vertretung des Verfahrens und dessen Durchführung nach innen und außen inkl. regelmäßige Abstimmung mit den Schnittstellen in der Personalabteilung und beauftragten externen Gutachter:innen
  • Professionalisierung der Nutzung der Anerkennungsmöglichkeiten von in- und ausländischen Abschlüssen (ANABIN-Datenbank, ZAB, KMK, insbesondere wissenschaftliche Hochschulabschlüsse)
  • Literatur- und Rechtssprechungsrecherche zu besonderen fachlichen Fragestellungen, Erstellung von Handouts, Empfehlungen, Vorlagen sowie aktive Vernetzung mit Kolleg:innen in ähnlichen Aufgabenbereichen in der Helmholtzgemeinschaft zum Wissensaustausch und zur Weiterentwicklung rechtssicherer und gleichzeitig anwendungsfreundlicher Verfahrensweisen zum Thema
  • Durchführung von Schulungen und Fortbildungen/ Vorträgen zum Thema für Führungskräfte, Personal-Kolleg:innen und Mitgliedern des Personalrats sowie der Bewertungskommission
  • bei Bedarf die Begleitung von gerichtsprozessualen Eingruppierungsfeststellungsverfahren

Ihr Qualifikationsprofil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium aus dem Bereich Recht, Personalmanagement und Personalpsychologie oder vergleichbar; oder Betriebswirt/in mit Schwerpunkt Personalwirtschaft bzw. Personalmanagement; oder abgeschlossenes Hochschulstudium einer anderen Fachrichtung verbunden mit relevanter Berufserfahrung im Arbeitsgebiet und/oder einschlägiger personalrechtlicher Zusatzqualifikation
  • mehrjährige Berufserfahrung im Personal-Bereich oder in vergleichbaren Funktionen, idealerweise in einer Forschungseinrichtung, alternativ in einem größeren Unternehmen oder einer öffentlichen Verwaltung
  • Kenntnisse diverser arbeitsrechtlicher Bestimmungen; vertiefte Kenntnisse des öffentlichen Tarifrechts (TvöD inkl. VergO/EntgeltO) sind von Vorteil, andernfalls Bereitschaft, diese zu erlernen
  • vertiefte Kenntnisse der Aufbau- und Ablauforganisation von größeren und international agierenden Forschungseinrichtungen oder Unternehmen sind wünschenswert
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und der englischen Sprache in Wort und Schrift verbunden mit einer Fähigkeit klar, verständlich und zielgruppengerecht zu kommunizieren
  • Freude an Dienstleistung und Service kombiniert mit der Fähigkeit, standardisierte Verfahren anwendungsfreundlich zu gestalten und koordiniert zu implementieren
  • hohe Eigeninitiative, strukturierte Arbeitsweise, mit sehr gutem Zeit- und Selbstmanagement
  • Integrationsfähigkeit in diverse, internationale Teams unterschiedlicher Fachrichtungen und Qualifikationen
  • Fähigkeit, Veränderungsprozesse zum Thema zu organisieren und Mitwirkende dafür zu begeistern

Wir bieten Ihnen:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einem dynamischen und internationalen Forschungsumfeld
  • modernste Ausstattung der Arbeitsplätze
  • Zusatzleistungen des öffentlichen Dienstes
  • umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung
  • Unterstützung zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch benefit@work
  • eine Betriebskindertagesstätte auf dem Forschungsgelände
  • einen Arbeitsplatz im Wissenschaftspark Albert Einstein auf dem Potsdamer Telegrafenberg
  • eine gute Erreichbarkeit zum nahegelegenen Potsdamer Hauptbahnhof, sowohl fußläufig als auch mit Shuttlebus

Startdatum: nächstmöglich
Befristung: 2 Jahre (mit Option der Entfristung bzw. von Beginn an unbefristeter Einstellung bei Bewerbung aus einer aktuell unbefristeten Beschäftigung)
Vergütung: Die Stelle ist nach TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) bis zur Entgeltgruppe 12 bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen
Arbeitszeit: Vollzeit (derzeit 39 h/Woche); Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.
Arbeitsort: Potsdam

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 4. September 2022. Bitte benutzen Sie dafür ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular.

Diversität und Chancengleichheit sind integrale Bestandteile unserer Personalpolitik. Das GFZ setzt sich aktiv für Vielfalt ein und begrüßt ausdrücklich Bewerbungen aller qualifizierter Personen, unabhängig von ethnischer und sozialer Herkunft, Nationalität, Geschlecht, sexueller Orientierung und Identität, Religion/Weltanschauung, Alter und körperlichen Merkmalen. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Qualifikation nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX bevorzugt berücksichtigt. Hierzu können Sie sich bei Fragen an unsere Schwerbehindertenvertretung unter sbv[at]gfz-potsdam.de wenden, die Sie gern im weiteren Bewerbungsprozess unterstützt. Bei Fragen zur Gleichstellung der Geschlechter können Sie gern mit unserer Gleichstellungsbeauftragten unter gba[at]gfz-potsdam.de Kontakt aufnehmen.

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Auswahlverfahrens auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Bewerbungsunterlagen unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.
Für nähere Informationen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Beate Kessler entweder per Email kessler[at]gfz-potsdam.de oder per Telefon +49 (0) 331-288-1610 zur Verfügung. Für allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Buge, Tel. +49 (0) 331-288-28787.

back to top of main content