Förderinstrumente zur internationalen Mobilität

Sie wollen ein internationales Projekt initieren und benötigen dafür eine Anschubfinanzierung? Oder, Sie interessieren sich für ein Stipendium für einen Wissenschaftler, Doktoranden oder PostDoc? Wir stellen im Nachfolgenden einige der wichtigsten Förderorganisationen vor, die sich die internationale Mobilität in der Forschung auf ihre Fahnen geschrieben haben. 

Umfassende Informationen finden Sie auf unseren Intranet-Seiten (nur für GFZ-Mitarbeiter!)>>


Förderinstitutionen

Internationales Büro des BMBF
Das Internationale Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, BMBF, berät deutsche Forschungseinrichtungen und Unternehmen zur internationalen Forschungszusammenarbeit und bietet finanzielle Unterstützung beim Aufbau neuer Kontakte und Kooperationen. Hier finden Sie auch die regelmäßig erscheinenden länderspezifischen Förderbekanntmachungen. 

Helmholtz-Gemeinschaft
Die Helmholtz-Gemeinschaft fördert die internationale Zusammenarbeit mit herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Die Förderinstrumente reichen von der Doktorandenförderung bis zur Förderung etablierter Forscher.  Um den Kontakt vor Ort zu stärken betreibt die Helmholtz-Gemeinschaft  Verbindungsbüros, die mit einer Vielzahl von Dienstleistungen, die Zusammenarbeit mit Forscherinnen und Forschern im europäischen Forschungsraum (Verbindungsbüro Brüssel) sowie China (Verbindungsbüro Peking) und Russland (Verbindungsbüro Moskau) unterstützen.

Deutscher Akademischer Austauschdienst, DAAD
Der DAAD fördert die Internationalisierung der deutschen Wissenschaft mit einer Vielzahl länderspezifischer Stipendienprogramme für Ausländer die in Deutschland oder Deutsche die im Ausland studieren und forschen wollen. Es handelt sich dabei in der Regel um Individualstipendien und nicht um eine Projektförderung. In der umfangreichen Datenbank für DAAD-Stipendien finden sich vielfältige länderspezifische Angebote für Undergraduate, Graduates and Postgraduates.