Labore des "Zentrums für Wissenschaftliches Bohren"

Elektroniklabor

Die Entwicklung hochauflösender geophysikalischer Erkundungssysteme für Untertageanwendungen und den mobilen Einsatz im nahen Erdoberflächenbereich eröffnet viele interessante Problemstellungen im Bereich der Elektronik. Hierzu zählen u.a. die Entwicklung, Aufbau und Programmierung funkgesteuerter Datenerfassungssysteme sowie Steuer- und Regelungssysteme für seismische Impuls- und Vibrationsquellen. Ein weiteres anspruchsvolles Aufgabenfeld ist die Planung, Installation und Inbetriebnahme von Elektrodenarrays in Bohrungen mit dazugehöriger Messtechnik. Für die Erprobung und die Anwendung im Rahmen von Forschungsprojekten werden umfangreiche Messkampagnen durchgeführt. Ein Elektroniker und eine Auszubildende setzen hierfür die Ideen von vier Entwicklungsingenieuren um.

KTB Tiefenlabor

Die Operational Support Group (OSG) des ICDP betreibt das KTB Tiefenlabor in Windischeschenbach (Oberpfalz, Bayern). Das Tiefenlabor besteht aus zwei Bohrlöchern inkl. Infrastruktur zum Test von Sonden sowie Werkstätten. Vorhanden sind u. a. Winden für beide Bohrlöcher mit Standard 7-Leiter Logging Kabel und Schlumberger 31-pin oder GO7/GO4 Anschlüssen. Das KTB Tiefenlabor ist die ideale Testanlage für in-situ Messungen von Sonden und Messgeräten für Langzeitmessungen unter den gegebenen Druck- und Temperaturbedingungen. 

GFZ-UntertageLabor

Das UntertageLabor des Deutschen GeoForschungsZentrums im Lehr- und Forschungsbergwerk "Reiche Zeche" in Freiberg, Sachsen bietet die Möglichkeit, mit entsprechenden Versuchsreihen und unter bekannten geologischen Bedingungen die notwendige Systemreife zu realisieren.

Kontakt

Profilfoto von  Dr. Rüdiger Giese

Dr. Rüdiger Giese
Zentrum für Wissenschaftliches Bohren

Telegrafenberg
Haus A 69, Raum 322
14473 Potsdam
Tel. +49 331 288-1575