Geräteausstattung

Bohrkernerfassung, -analytik

Die OSG betreibt mehrere DMT Bohrkernscanner sowie einen MSCL Multi Sensor Kernlogger aus dem Besitz des ICDP. Der Multi Sensor Kernlogger (MSCL, GeoTek) kann u. a. bestimmen: P-Wellengeschwindigkeiten, Gamma-Dichte, Magnetische Suszeptibilität und elektrischer Widerstand mit einer Auflösung von bis zu 1 mm und einer räumlichen Genauigkeit von 0.5 mm. Typische Meßgeschwindigkeiten liegen im Bereich von 12 m/h.

Bohrlochsonden

Die OSG betreibt Slimhole- und Standard –Bohrlochsonden (Eigentümer: GFZ) zur Bestimmung  grundlegender geophysikalischer Parameter. Die Sonden enthalten keine radioaktiven Quellen. Die Slimhole-Sonden sind ausgelegt für Drücke bis 80 MPa und Temperaturen bis 150 °C mit Ausnahme des BHTV (70 °C/20 MPa) und können in Bohrlöchern bis 75 mm Durchmesser operieren. Die Sonden können mit vorhandenen Winden oder mit allen anderen  Winden, die Kabel mit midestens 4 Leitungen aufnehmen, betrieben werden. Die Standard-Bohrlochsonden sind ausgelegt für bis zu 150 °C und 100 Mpa und eignen sich für Bohrlöcher ab 110 mm Durchmesser. 

Gasmonitoring

In enger Zusammenarbeit mit der Sektion 4.2 des GFZ stellt die OSG Ausrüstung zur Echtzeitbestimmung von Gasen aus zirkulierender Bohrspülung zur Verfügung inkl. Einweisung/Training. Die Technik hat sich als zuverlässige und kostengünstige Methode zur Bestimmung der räumlichen Verteilung von Gasen bei verschiedenen ICDP-Projekten  erwiesen. 

Geophonkette

Seismische Bohrlochmessungen wie z.B. VSP oder auch ein mikroseismisches Monitoring können mit einer SlimWave-Geophonkette (Sercel) durchgeführt werden. Die Geophonkette kann mit bis zu 17 Leveln in Bohrlöchern mit Durchmessern von 21/4" bis 13" eingesetzt werden und verfügt über Gamma Ray und Casing Collor Locator (CCL) Log.

Geosonar

Für eine mobile oberflächennahe hochauflösende seismische Erkundung von Beispielsweise Deichen, Rekultivierungsflächen von Tagebauen oder auch in Tunneln, steht der Gruppe des Wissenschaftlichen Bohrens ein eigens modifiziertes Geosonar zur Verfügung.

Messtechnik

Hier werden seismische Quellen wie pneumatische Hämmer oder magnetostriktive Aktuatoren als Vibratorquelle, Registriereinheiten wie die SUMMIT compact oder ein am GFZ entwickelter Funkdatenlogger für den Untertageeinsatz sowie  Geophonanker und der SPWD-Laborprototyp vorgestellt.

Mobilab

Kontakt

Profilfoto von  Dr. Rüdiger Giese

Dr. Rüdiger Giese
Zentrum für Wissenschaftliches Bohren

Telegrafenberg
Haus A 69, Raum 322
14473 Potsdam
Tel. +49 331 288-1575