GeoEn - Verbundvorhaben GeoEnergieforschung

In der Sektion 6.1 erfolgt die Koordination des Projektes GeoEn, das im Rahmen der "Spitzenforschung und Innovation in den neuen Ländern" als Verbundprojekt zwischen Universität Potsdam, BTU Cottbus und Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches Geoforschungszentrum GFZ durchgeführt wird.


Das Verbundvorhaben GeoEnergie - GeoEn fokussiert die Bearbeitung von vier geowissenschaftlich relevanten Kernthemen, die sich mit einer klimaverträglichen und sicheren Energieversorgung in der Zukunft beschäftigen: CO2-Abscheidung und –Transport, CO2-Speicherung, Shale Gas (Unkonventionelle Georessourcen) und Geothermie.

Diese Kernthemen werden in Querschnittsbereichen der Geoenergie-Forschung bearbeitet, wozu auch die Prozessmodellierung gehört. 

Im Rahmen von GeoEn werden in Sektion 6.1 Sedimentbeckenmodellierung mit der Universität Potsdam Forschungsarbeiten zu folgenden Teilaspekten durchgeführt:
 

  • Methodische Entwicklungen zur regionalen Modellierung des gekoppelten Wärme- und Fluidtransports in Norddeutschland: UP/GFZ: M. Scheck-Wenderoth

 

Verbundpartner

Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches Geoforschungszentrum GFZ
BTU Cottbus
Universität Potsdam

Projektdetails

Ansprechpartner

Zuwendungsgeber

BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung

Status

abgeschlossen

Website

www.geoen.de