Themen

In der Sektion 5.2 Klimadynamik und Landschaftsentwicklung untersuchen wir die natürliche Klimadynamik in der Vergangenheit, deren Antriebsfaktoren sowie die Auswirkungen von Klimaänderungen auf den Naturraum und speziell den Lebensraum des Menschen. Dazu nutzen wir quartäre Klimaarchive mit saisonaler zeitlicher Auflösung. Die von uns erstellten geologischen Zeitreihen reichen von rezent-historischen und prähistorischen Zeiträumen bis weit zurück in frühere Warmzeiten, in denen noch keine Menschen Klima- und Umwelt beeinflusst haben. Dies ermöglicht uns wichtige Vergleichsstudien für eine Welt in der das Klima ausschließlich natürlichen Gesetzen folgt.

Besondere Schwerpunkte unserer Arbeiten liegen auf den Analysen von (1) abrupten Klimawechseln in der Vergangenheit, wann diese aufgetreten sind, wie schnell sie abgelaufen sind und was ihre Ursachen waren und von (2) Häufigkeiten extremer Wetterereignisse (z.B. von Hochwasser und Dürren) und wie sich diese unter dem Einfluss sich ändernder klimatischer Randbedingungen verändert haben.

Im Einzelnen sind die Schwerpunkte unserer Forschung folgende wissenschaftliche Fragen:

  • Mechanismen und Auswirkungen abrupter Klimawechsel
  • Extremereignisse im Klimawandel
  • Auswirkungen von Klimawandel auf Oberflächenprozesse (Erosion) und Baumvegetation (arboreale Systeme)
  • Einfluss der Sonnenaktivität auf das Klima
  • Saisonale Effekte des Klimawandels
  • Dekadische Klimavariabilität zu Zeiten warmer Interglaziale

Die Ansätze und Methoden unserer Forschung sind dabei:

  • Präzise Datierung (Warvenchronologie, Tephrochronologie, Dendrochronologie)
  • Skalenübergreifender Ansatz
  • Multi-Archiv und Multi-Parameter Ansatz
  • Integration von Feld-, Labor- und Modelldaten
  • Integration von instrumentellen Langzeitmessungen und langen Proxi-Zeitreihen (Physikalische, chemische, biologische Stellvertreterdaten für Klimainformationen wie Temperatur, Niederschlag und Windstärke).

Um unsere Fragestellungen beantworten zu können untersuchen wir bevorzugt hochauflösende terrestrische Klimaarchive wie jahresgeschichtete Seesedimente (Warven) und Baumringe. Wir entwickeln und wenden neue, hochauflösende (I) sedimentologische, (II) geochemische und (III) geophysikalische und (IV) dendrologische Methoden an, um das Klima der Vergangenheit und seinen Einfluss auf den menschlichen Lebensraum zu entschlüsseln.

Im Fokus stehen dabei sowohl die präzise Datierung und Synchronisierung von Geoarchiven als auch die Entwicklung neuer saisonaler Klima Proxi zur besseren Rekonstruktion von Klimawandel in der Vergangenheit.

Unsere Forschung ist dem Forschungsbereich Erde und Umwelt der Helmholtz Gemeinschaft und dort dem Programm Geosystem: Die Erde im Wandel zugeordnet.

Übergeordnetes Ziel ist es, die komplexen natürlichen (Teil-)Systeme unserer Erde zu erforschen, den Einfluss der Tätigkeit des Menschen auf das System Erde zu bewerten sowie die Ursachen und das Ausmaß des globalen Wandels zu verstehen, um auf der Basis eines soliden System- und Prozessverständnisses Fachwissen und Handlungsstrategien bereit zu stellen für den Umgang mit den Konsequenzen des globalen Wandels und für eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft und ihrer Lebensgrundlagen.

Kontakt

Profilfoto von  Prof. Dr. Achim Brauer

Prof. Dr. Achim Brauer
Klimadynamik und Landschaftsentwicklung

Telegrafenberg
Haus C, Raum 324
14473 Potsdam
Tel. +49 331 288-1330