Winden und Bohrlochmesskabel

Konventionelle Loggingausrüstung

Standard Loggingausrüstung für die Bohrlochmessung bis 5000 m

In einem Standard 20‘ Seecontainer sind alle Funktionsgruppen (Antriebsaggregat, Hydraulikantriebseinheit, Steuereinheit, zwei Bohrlochmesswinden) integriert

Technische Parameter:

Größe:                                     Standard 20‘ Seecontainer
Gewicht:                                   ca. 12 t
Antriebsaggregat:                      50 kW Deutz
Max. Loggingzeit (Tankfüllung):   24 h
Fahrgeschwindigkeit:                  2 – 60 m / min.

Kabellänge:
Winde 1:                                    6000 m
Winde 2:                                    5000 m

Kabelart: 
Winde 1:                                   Rochester Typ 4 - H - 220D
Winde 2:                                   Rochester Typ 4 - H - 402K

Mobile Windenmesstechnik

Für den mobilen Einsatz in der Bohrlochmessung wurde eine Messwinde konzipiert, welche in nur einer Zargesbox (l,b,h 80 x 60 x 40 cm³) integriert ist. Die Messwinde arbeitet mit einem 1000 m 1/10"-Vector-Kabel und wird von einem 12 V-Motor 140 W angetrieben. Die Fahrgeschwindigkeit kann zwischen 0 - 10 m/min geregelt werden. Für diese Messwinde werden spezielle, analoge und schlanke, Messsonden (Durchmesser 28mm) eingesetzt. Es stehen eine analoge Temperatursonde (Tmax 80°C) und eine Sonde zur Bestimmung des Wasserspiegels zur Verfügung.

Die Messwerte sowie Teufe und Fahrgeschwindigkeit werden mit der Registriereinheit UNI 2000 aufgezeichnet. Der gesamte Messkomplex kann mit einem Aggregat 500 VA versorgt werden. Steht kein Aggregat zur Verfügung ist der Einsatz eines 12 V-Transverters möglich, welcher aus der Fahrzeugbatterie gespeist wird.

Kontakt

Profilfoto von  Dr. Jan Henninges

Dr. Jan Henninges
Geothermische Energiesysteme

Telegrafenberg
Haus A 69, Raum 222
14473 Potsdam
Tel. +49 331 288-1442