Projekte

Measuring Seismic Risk

Kirgistan gilt als der Staat in Zentralasien mit dem höchsten seismischen Risiko. Im Rahmen der Bemühungen, die negativen Auswirkungen von Erdbeben einzugrenzen und zu minimieren, unterstützt die Weltbank (WB) ein Projekt für eine landesweite probabilistische Erdbebenrisikobewertung.

 

ESPREssO

Das Projekt ESPRESSO, koordiniert von AMRA Scarl, Neapel, Italien und unterstützt von Horizon 2020 im Rahmen des Programms "Naturgefahren: Auf dem Weg zur Wissenschaft zur Risikominderung und Innovation auf nationaler und europäischer Ebene", strebt eine neue Vision für die Minimierung der Auswirkungen von Naturrisiken und des Klimawandels an.

 

SIBYL

Die Zielsetzung von SIBYL ist es ein operationales Rahmenwerk für den Bevölkerungsschutz zu entwickeln, um schnell kosten-effektive Untersuchungen der seismischen Verwundbarkeit von bebauten Gebieten durchführen zu können. Ein solches Rahmenwerk kann die Verantwortlichen des Bevölkerungsschutzes bei angemessenen Vorsorgemaßnahmen unterstützen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn eine kurzfristige Verwundbarkeitsanalyse vor dem Eintreffen einer Katastrophensituation gefragt ist, oder wenn die Verwundbarkeit eines bebauten Gebietes während einer seismischen Sequenz dynamisch überwacht werden soll.

 

EMCA

Das Erdbeben Modell Zentral Asien (EMCA) ist innerhalb von GEM, ein durch das GFZ koordiniertes regional Programm.

 

DESTRESS

Destress ist ein von Horizon 2020 unterstütztes Projekt im Rahmen der Thematik Demonstration von Strom aus erneuerbaren Energien und Heiz- / Kühltechnologien, das auf die Entwicklung eines EGS (Enhanced Geothermal Systems) für die wirtschaftlichere, nachhaltigere und umweltverträglichere Nutzung von Geothermie abzielt.

 

abgeschlossene Projekte

AZEHR

SENSUM

MARSITE

REAKT

PROGRESS

Matrix

MIIC

Tiptimon