Seismische Verletzbarkeit, Intensitätsskalen, seismisches Risiko

EMS-98

Die Europäische Makroseismische Skala EMS-98

Die Europäische Makroseismische Skala EMS-98 wurde von 1988 bis 1998 in einer multidisziplinären Arbeitsgruppe der Europäischen Seismologischen Kommission (ESC) entwickelt. Es ist die erste makroseismische Skala, die nicht allein auf die Bedürfnisse der Seismologie zugeschnitten ist, sondern auch auf die des Erdbebeningenieurwesens. Die ESC hat ihren Mitgliedsstaaten in ihrer Resolution der Generalversammlung von Reykjavik 1996 die Anwendung der EMS-98 offiziell für makroseismische Untersuchungen empfohlen. Darüber hinaus wird die EMS-98 mittlerweile auf allen Kontinenten angewandt.
G. Grünthal initiierte und leitete diese multidisziplinäre Arbeitsgruppe.

CEDIM

CEnter for DIsaster Management and risk reduction technology

Das Projekt Center for Disaster Management and Risk Reduction Technology (CEDIM) startete 2002 als ein gemeinsames Vorhaben der Universität Karlsruhe (TH) und des GeoForschungsZentrums Potsdam (GFZ). Es behandelt verschiedene Katastrophenaspekte. Die Sektion 2.6 ist maßgeblich am Unterprojekt der Erdbebenrisiko-Abschätzungen beteiligt.

DFNK - Risiko Synopse Köln

Deutsches Forschungsnetz NaturKatastrophen

Das Deutsches Forschungsnetz NaturKatastrophen ist ein interdisziplinäres Projekt zur Berechnung verschiedener Typen von Naturgefahren und Risiken - Erdbeben, Überschwemmungen, Stürme und Waldbrände - für Deutschland.