Publikationen eindeutig den AutorInnen zuordnen – ORCID Outreach Workshop

Publikationen eindeutig den AutorInnen zuordnen – ORCID Outreach Workshop

25.10.2016: Die Open Researcher and Contributor ID, kurz ORCID, ist eine Kennung für Forscherinnen und Forscher, die die Pflege von Publikationslisten erleichtern und AutorInnen mit den eigenen Werken verbinden soll. Heute findet am GFZ der ORCID Outreach Workshop statt, gemeinsam ausgerichtet von ORCID DE und ORCID EU. Der Workshop richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter wissenschaftlicher Einrichtungen und ihrer Informations-Infrastruktureinrichtungen, die über den Stand der ORCID in Deutschland diskutieren.

Die eindeutige Zuordnung von Autorinnen und Autoren zu den von ihnen geschaffenen Werken zählt zu den großen Herausforderungen des Publikationsmanagements in der Wissenschaft. Das DFG-Projekt ORCID DE nimmt sich dieser Herausforderung an. Es hat die deutschlandweite Förderung der ORCID an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen zum Ziel. Bereits über 2,5 Millionen Forschende besitzen eine solche Kennung.

Jede Person, die im wissenschaftlichen Arbeitsprozess einen Beitrag leistet, kann sich über ihre ORCID mit den eigenen Publikationen, Forschungsdaten und anderen Produkten des Forschungsprozesses, wie zum Beispiel Software, eindeutig vernetzen. Damit werden diese Objekte sichtbar und technisch verlässlich den ErschafferInnen zugeordnet. Die TeilnehmerInnen des Workshops diskutieren Fragen zu technischen, juristischen und organisatorischen Aspekten der Implementierung von ORCID. Außerdem bietet der Workshop thematische Foren für den gegenseitigen Austausch. (ak)

>>Mehr Informationen zum Workshop