GFZ stellt neuen IAG-Präsidenten und neue IAGA-Vizepräsidentin

Zwei neue IUGG-Präsidentschaften am GFZ.

Dr. Hans-Joachim Linthe, Träger des IAGA Long Service Award (Foto: GFZ).

01.07.2015: Prof. Harald Schuh, Direktor des GFZ-Departments "Geodäsie und Fernerkundung", wird zum 01.07.2015 neuer Präsident der International Association of Geodesy (IAG). Zudem wurde Dr. Monika Korte, GFZ-Sektion "Erdmagnetfeld", am vergangenen Wochenende auf der Jahrestagung der International Union of Geodesy and Geophysics (IUGG) zur Vize-Präsidentin der International Association of Geomagnetism and Aeronomy (IAGA) gewählt. Ebenfalls auf dieser Tagung wurde Dr. Hans-Joachim Linthe für seine langjähringen Verdienste geehrt.

IAG und IAGA sind zwei der acht Gesellschaften der IUGG. Die Ursprünge beider Gesellschaften gehen zurück bis ins 19. Jahrhundert. Die IAG befasst sich mit Wissenschaft und Forschung im Bereich der Geodäsie und des Schwerefelds, die IAGA mit Geomagnetismus und Aeronomie, aber auch Gebieten wie der Erforschung des Erdmagnetfelds, der Magnetosphäre, des Sonnenwinds oder der elektromagnetischen Sondierung.

Die allgemein als Vorgängerorganisation der IAG anerkannte „Europäische Gradmessung“ wurde von General Johann Jacob Baeyer (Berlin) begründet. Sein Nachfolger und Gründer des Geodätischen Instituts in Potsdam, Friedrich Robert Helmert, gilt wegen seiner in Potsdam geleisteten wissenschaftlichen Arbeit als „Vater der geodätischen Wissenschaft“. Helmert erweiterte den internationalen Verbund von Potsdam aus in eine „Internationale Erdmessung“. Mit der Wahl von Prof. Schuh kehrt die IAG an ihren Entstehungsort Potsdam zurück.

Prof. Harald Schuh, der neben seiner Präsidentschaft Mitglied des IUGG-Exekutivkomitees ist, wird sich künftig neuen Aufgaben in Gremien der IUGG und anderen Wissenschaftsorganisationen sowie bei den Vereinten Nationen (UN) widmen. Am 26.2.2015 wurde von der Generalversammlung der UN die erste Resolution die sich mit Geodäsie beschäftigt, verabschiedet (Resolution Nr. A/RES/69/266), was zufällig mit der Wahl von Herrn Schuh zusammenfällt.

Zu den zukünftigen Aufgaben von Dr. Monika Korte als neuer IAGA-Vize-Präsidentin zählen die Koordination von Symposien und Workshops, die Ausarbeitung der IAGA Richtlinien sowie die Interessensvertretung der Mitglieder und des Forschungsbereichs der IAGA innerhalb der internationalen Wissenschaftslandschaft.

Der im Dezember 2014 in den Ruhestand getretene Dr. Hans-Joachim Linthe wurde, zusammen mit dem britischen Erdmagnetiker John Riddick, mit dem IAGA Long Service Award ausgezeichnet. Der ehemalige technische und stellvertretende Leiter des Adolf-Schmidt-Observatoriums für Erdmagnetismus in Niemegk, hat sich in internationalen wissenschaftlichen Gremien und Verbänden engagiert und über 20 Jahre lang den Kp-Index, als Maß für die magnetischen Effekte solarer Teilchenstrahlung, verfügbar gemacht.