Suche nach archivierten Meldungen

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Archiv

30.09.2016 | Personalia | Neue Leitung für die Sektion Anorganische und Isotopengeochemie

Professor Sarah Gleeson übernimmt ab dem 1. Oktober die Leitung der GFZ-Sektion Anorganische und Isotopengeochemie. Sie ist damit die Nachfolgerin von Professor Jörg Erzinger, der seine erfolgreiche Dienstzeit am GFZ beendet. Sarah Gleeson tritt außerdem, ebenfalls zum 1. Oktober, eine Professur „Mineral Resources“ in gemeinsamer Berufung mit der Freien Universität FU Berlin an.

...mehr

30.09.2016 | Personalia | Präsidentenwechsel bei acatech – Professor Spath wird Nachfolger von Professor Hüttl

Professor Reinhard F. J. Hüttl, Wissenschaftlicher Vorstand und Sprecher des Vorstands des GFZ, übergibt turnusgemäß zum 8. Februar 2017 sein Amt als Präsident von acatech, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften, an Professor Dieter Spath. Spath ist acatech-Mitglied der ersten Stunde und hatte als Vizepräsident entscheidenden Anteil am inhaltlichen und strukturellen Aufbau der Akademie. Reinhard Hüttl wurde 2008 zum Präsidenten gewählt und nahm das Amt für zwei Wahlperioden wahr. Die Satzung von acatech schreibt vor, dass nur eine Wiederwahl möglich ist.

...mehr

28.09.2016 | Personalia | Professor Horsfield in die AAPG Generalversammlung gewählt

Professor Brian Horsfield, Leiter der GFZ-Sektion Organische Geochemie, wurde in die Generalversammlung des Amerikanischen Verbands der Petroleum-Geologen, AAPG, gewählt. Als Vertreter für Europa wird er dieses Amt von 2017 bis 2019 innehaben.

...mehr

28.09.2016 | Der perfekte Sonnensturm

Ein geomagnetischer Sturm am 17. Januar 2013 hat sich als Glücksfall für die Wissenschaft erwiesen. Der Sonnensturm ermöglichte einzigartige Beobachtungen, die helfen, eine lang diskutierte Forschungsfrage zu lösen. Jahrzehnte rätselten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, auf welche Weise hoch energetische Partikel, die auf die Magnetosphäre der Erde treffen, wieder verschwinden. Als aussichtsreiche Erklärung galt ein Prozess, bei dem elektromagnetische Wellen die Teilchen in die Erdatmosphäre ablenkten. Vor zehn Jahren wurde eine weitere Theorie vorgeschlagen, wonach die Partikel in den interplanetaren Raum verschwanden. Jetzt hat Yuri Shprits vom Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ und der Universität Potsdam gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus Instituten weltweit herausgefunden, dass beide Erklärungen gelten – entscheidend für den Verlust an Teilchen ist, wie schnell die Partikel sind. Shprits sagt, dass damit einige grundlegende wissenschaftliche Fragen zu unserer nächsten Umgebung im Weltall gelöst werden. „Das hilft uns auch, Prozesse auf der Sonne, auf anderen Planeten und sogar in fernen Galaxien zu verstehen“, sagt der Forscher. Er fügt hinzu: „Die Studie wird uns überdies helfen, das ‚Weltraumwetter‘ besser vorherzusagen und damit wertvolle Satelliten zu schützen.“ Die Arbeit erscheint am Mittwoch, 28. September, in Nature Communications.

...mehr

28.09.2016 | Personalia | Paul-Ramdohr-Preis für Martin Kutzschbach

Der Doktorand Martin Kutzschbach, GFZ Sektion Chemie und Physik der Geomaterialien, wurde auf der European Mineralogical Conference, EMC 2016, in Rimini, Italien, mit dem Paul-Ramdohr-Preis der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft, DMG, ausgezeichnet. Die DMG verleiht den Preis an NachwuchswissenschaftlerInnen für „besonders gute Beiträge“.

...mehr

26.09.2016 | Hangrutschungen als bedeutender Klimafaktor?

„Diese Ideen haben das Potenzial, unser Verständnis von Verwitterungsprozessen zu verändern“: Das ist die Begründung der Herausgeber der Zeitschrift Earth Surface Dynamics, den Artikel eines Wissenschaftlerteams um den Doktoranden Robert Emberson, GFZ-Sektion Geomorphologie, als „highlight paper“ zu küren.

...mehr

26.09.2016 | Digitale Kartierung und Monitoring von Böden - EUFAR Soil Spectroscopy Workshop 2016

Wie können neue Technologien der Fernerkundung die digitale Kartierung und das Monitoring von Böden unterstützen? Um Antworten auf diese Frage zu finden, führt die GFZ-Sektion Fernerkundung, zusammen mit der Univesität von Tel-Aviv, Israel, einen Workshop durch, mit dem Titel "Implementation of Soil Spectroscopy for digital mapping and monitoring of soils: Towards space applications and Technology Transfer Office activities". Der Workshop findet am 28. und 29. September im Rahmen der ExpertInnen-Arbeitsgruppe zur Hyperspektralen Fernerkundung der European Facility for Airborne Research, EUFAR, am GFZ statt.

...mehr