Suche nach Meldungen

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.


Meldungen aus dem GFZ

28.04.2017 | Bohrung im sibirischen Permafrost erfolgreich beendet

28.04.2017: Die Permafrostlandschaften auf der Nordhalbkugel gelten als Schlüsselregionen für den Globalen Wandel – und sind daher für die Forschung besonders interessant. Im Zuge der Erderwärmung tauen weite Areale auf und entlassen große Mengen Kohlendioxid und Methan in die Atmosphäre. Wie viel Treibhausgas tatsächlich entweichen wird, dazu gibt es lediglich grobe Schätzungen. 

...mehr

26.04.2017 | Personalia | Neue Leitung für die Sektion Organische Geochemie

Zum ersten April hat Kai Mangelsdorf kommissarisch die Leitung der GFZ-Sektion Organische Geochemie übernommen. Er folgt damit auf Brian Horsfield, der die Sektionsleitung seit 2001 innehatte. Mit einem Fest-Kolloquium wurde Horsfield am vergangenen Freitag verabschiedet.

...mehr

25.04.2017 | Personalia | Klimaforschung im Badesee – Theresa Grunwald fährt zum FameLab-Finale

Theresa Grunwald, Doktorandin in der GFZ-Sektion Geomorphologie, war die Gewinnerin des FameLab Regionalentscheids Berlin/Brandenburg, der Anfang April auf dem Telegrafenberg in Potsdam stattfand. Sie begeisterte das Publikum mit ihrem Vortrag zum Thema "Klimaforschung – Der Badesee als Klimaarchiv". Am Donnerstag nimmt Sie am nationalen Finale in Bielefeld teil.

...mehr

24.04.2017 | Die Bewegung von Magma durch die Erdkruste vorhersagen

Für die Beurteilung des Gefährdungspotenzials eines Vulkans ist es wichtig zu wissen, an welchen Stellen an der Oberfläche sich bei einem Ausbruch eruptive Risse entwickeln. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Institut des Sciences de la Terre, Frankreich, und des GFZ haben eine Methode entwickelt mit der sich vorhersagen lässt, wie schnell und in welche Richtung sich ein mit Magma gefüllter vulkanischer Riss in der Erdkruste ausbreitet. Die in der Fachzeitschrift Journal of Geophysical Research: Solid Earth veröffentlichten Ergebnisse wurden nun auf der News-Plattform EOS der American Geophysical Union AGU als „Research Spotlight“ ausgezeichnet. So würdigt EOS die „besten zur Publikation akzeptierten Artikel“ aus einem AGU-Journal.

...mehr

24.04.2017 | Personalia | Plinius-Medaille für Bruno Merz

Auf der diesjährigen Jahresversammlung der Europäischen Geowissenschaftlichen Vereinigung EGU, vom 24. bis zum 29. April in Wien, wird Bruno Merz, Leiter der GFZ-Sektion Hydrologie, mit der Plinius-Medaille ausgezeichnet. Weitere Auszeichnungen gehen an die GFZ-WissenschaftlerInnen XingXing Li, Dirk Scherler, Stefanie Tofelde und Florian Ott.

...mehr

19.04.2017 | Bericht | „Komische Signale“ - Kristine Larson nutzt GPS-Daten um Bodenfeuchte zu bestimmen und Aschewolken zu vermessen

Mithilfe von GPS-Signalen können Autos, Flugzeuge und Traktoren sicher ihren Weg finden. Längst ist diese Technik im Alltag angekommen. Doch sie kann auch dazu dienen, vom Weltraum aus Feuchtigkeit im Boden oder der Vegetation zu bestimmen, und künftig vielleicht sogar helfen, Aschewolken von Vulkanen zu vermessen und damit den Flugverkehr sicherer zu machen. Eine Pionierin bei solchen neuen Anwendungen ist Kristine Larson. Sie ist Trägerin des Alexander von Humboldt-Forschungspreises, der ihr im Herbst 2016 zuerkannt wurde, und derzeit als Gastwissenschaftlerin am GFZ in der Sektion Geodätische Weltraumverfahren.

...mehr

18.04.2017 | Diamanten führen Logbuch über ihre Reise in die Tiefe

Winzige Einschlüsse im Kristall stehen unter gewaltigem Druck – und künden von einer bewegten Entstehungsgeschichte | Ein Team von der Hebrew University Jerusalem und vom GFZ hat vor kurzem nanometerkleine Fremdkörper in Diamanten untersucht. Wie in einem Reisetagebuch ist darin der Weg der Diamanten über Jahrmillionen bis hin zur Übergangszone zum unteren Erdmantel dokumentiert. Die Geschichte zeichnen die Forscher um den Hauptautor Oded Navon, von der Hebrew University Jerusalem, jetzt im Fachmagazin Earth and Planetary Science Letters nach.

...mehr