Suche nach Meldungen

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.


Meldungen aus dem GFZ

28.07.2017 | Personalia | Halogene - Daniel Harlov ist Mitherausgeber eines neuen Übersichtswerks

Daniel Harlov, GFZ-Sektion Chemie und Physik der Geomaterialien, hat zusammen mit Leonid Aranovich, Russian Academy of Sciences, Moskau, ein Übersichtswerk zu der Rolle von Halogenen in geochemischen Prozessen herausgebracht.

...mehr

27.07.2017 | Bericht | GFZ als „TOP-Ausbildungsbetrieb“ ausgezeichnet

Das GFZ ist „TOP-Ausbildungsbetrieb“ in Brandenburg. Mit diesem Titel zeichnet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam Ausbildungsbetriebe für ihr besonderes Engagement bei der Schaffung attraktiver Ausbildungsplätze aus. Insgesamt sechs Preisträger werden in diesem Jahr geehrt. IHK-Präsidentin Beate Fernengel überreichte Stefan Schwartze, Administrativer Vorstand des GFZ, am heutigen Donnerstag den Pokal, eine Urkunde zur Anerkennung als „TOP-Ausbildungsbetrieb“ sowie einen Scheck über 500 Euro.

...mehr

21.07.2017 | Jahrtausende alter Staub aus der Sahara verrät Neues zur Entstehungsgeschichte der Wüste

Die Sahara ist die größte Trockenwüste der Welt und damit auch die größte Staubquelle der Erde. Ihre Stäube düngen die Weltmeere und beeinflussen die Klimaentwicklung und Landökosysteme. Ein internationales Team unter der Leitung der Universität Leipzig und mit Beteiligung des GFZ hat nun die Geschichte der Entstehung der Sahara anhand von Staubablagerungen in einem marokkanischen See rekonstruiert.

...mehr

21.07.2017 | Bericht | Schweres Erdbeben und kleiner Tsunami in der Ägäis

In der Nacht zum Freitag um 1:31 Uhr (MESZ) gab es ein schweres Erdbeben mit der Magnitude 6,6 in der Ägäis. Der Erdbebenherd lag in 11 Kilometern Tiefe nahe der türkischen Küste. Medienberichten zufolge wurden zwei Menschen getötet, es gab zahlreiche Verletzte, etliche Gebäude wurden beschädigt. Nördlich des Epizentrums in Bodrum wurde ein kleiner lokaler Tsunami von 20 Zentimetern Höhe gemessen.

...mehr

20.07.2017 | Bericht | Die Zukunft von GPS – ADVANTAGE-Sommerschule auf dem Telegrafenberg

Die globale Satellitennavigation GPS ist in den letzten Jahren zum Allgemeingut geworden. Autofahrer lassen sich vom "Navi" den Weg weisen, landwirtschaftliche Maschinen arbeiten zentimetergenau mit GPS-Steuerung und wissenschaftliche Anwendungen verbessern die Wettervorhersage. Im Rahmen des Projekts "Advanced Technologies for Navigation and Geodesy – ADVANTAGE“ trafen sich am 18. und 19. Juli rund 35 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zur ADVANTAGE-Sommerschule auf dem Telegrafenberg, um sich über neue Technologien auszutauschen.

...mehr

20.07.2017 | Änderungen der Wasserspeicherung in der Landschaft mit der Waage bestimmen

Das System Erde ist hochkomplex, es besteht aus einer Vielzahl ineinandergreifender Kreisläufe. Für die Forschung ist es deshalb eine besondere Herausforderung, Mengenverteilungen, also die Bilanzen von Energie- und Stoffflüssen in der Umwelt zu bestimmen. Wissenschaftler der GFZ-Sektion Hydrologie haben zusammen mit Kollegen aus dem Berliner Senat, dem Bundesamt für Kartographie und Geodäsie und der Universität Potsdam nun gezeigt, dass sich die Wasserbilanz in der Landschaft „wiegen“ lässt.

...mehr

19.07.2017 | Tauender Permafrost setzt altes Treibhausgas frei

Der auftauende Dauerfrostboden in arktischen Regionen könnte in doppelter Hinsicht zur Verstärkung des Treibhauseffektes führen: Zum einen erhöht sich mit wärmerer Umwelt die oberflächennahe Produktion des Treibhausgases Methan durch Mikroben. Zum anderen öffnet der tauende Untergrund zunehmend Austrittspfade für uraltes Methan. Das ist das Ergebnis einer Studie von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ, des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) und US-amerikanischen Partnern im kanadischen Mackenzie-Delta. Sie berichten davon im Fachjournal Scientific Reports.

...mehr