Suche nach Meldungen

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.


Meldungen aus dem GFZ

13.09.2017 | Bericht | Internationaler Trainingskurs Seismologie und Einschätzung der Erdbebengefährdung

Die GFZ-Sektion Erdbeben- und Vulkanphysik führt im Rahmen des Aus- und Weiterbildungsprogrammes der UNESCO und unter Beteiligung des Auswärtigen Amtes alljährlich Trainingskurse zur "Seismologie und Einschätzung der Erdbebengefährdung" durch. Der diesjährige Kurs wurde am 4. September eröffnet und läuft noch bis zum 29. September am GFZ.

...mehr

08.09.2017 | Personalia | Liane G. Benning zum Mitglied der Academia Europaea ernannt

Liane G. Benning, Leiterin der GFZ Sektion Grenzflächen-Geochemie, wurde zum Mitglied der Academia Europaea (AE) ernannt.

...mehr

07.09.2017 | Personalia | Stefano Parolai wird neuer Direktor am OGS in Triest

Zum 1. September übernimmt Stefano Parolai, bisher Leiter des GFZ-Zentrums für Frühwarnsysteme, die Position des Direktors am Center for Seismological Research (CSR) am National Institute of Oceanography and Experimental Geophysics (OGS) in Triest, Italien. Kommissarischer Leiter der GFZ-Sektion wird Jörn Lauterjung, Direktor des Departments Geoservices.

...mehr

05.09.2017 | Bericht | Sitzung der ICSU GeoUnions in Potsdam

Am vergangenen Freitag traf am GFZ der Lenkungsausschuss der GeoUnions des Internationalen Wissenschaftsrates, ICSU, zusammen. Die Ausrichtung des Treffens übernahm das Sekretariat der Internationalen Union für Geodäsie und Geophysik, IUGG, das am GFZ angesiedelt ist.

...mehr

04.09.2017 | Auf der Suche nach dem verlorenen Stickstoff – Diamanten geben einen Einblick in die Chemie des tiefen Erdinneren

Stickstoff ist eines der rätselhaftesten Elemente im System Erde. Egal, wo gemessen wird, ob in der Atmosphäre oder im Festgestein, überall treffen Forschende auf das „missing nitrogen“-Problem: Im Vergleich zu anderen Planeten gibt es auf der Erde offenbar viel zu wenig davon. Die Wissenschaftler Felix Kaminsky, KM Diamond Exploration, Kanada, und Richard Wirth, GFZ-Sektion Chemie und Physik der Geomaterialien, haben nun einen „Zeugen“ aus den Tiefen der Erde aufgespürt, der das Rätsel lösen kann.

...mehr

03.09.2017 | GFZ misst Signale eines mutmaßlichen Kernwaffentests

03.09.2017: Das seismologische GEOFON-Messnetz hat Signale aufgezeichnet, die offenbar von einem Kernwaffentest auf dem Gebiet von Nordkorea stammen. Die Erschütterungen ereigneten sich um 5:30 Uhr (MESZ) und erreichten eine Magnitude von 6.3. Unterdessen hat Nordkorea bestätigt, einen Kernwaffentest unternommen zu haben. Den Angaben zufolge wurde eine Wasserstoffbombe gezündet. 

...mehr

01.09.2017 | Im überfluteten Permafrostboden erwachen Mikroben langsam aus dem „Eiszeitschlaf“

Der Untergrund weiter Flächen arktischer Flachwasserzonen besteht aus Permafrost. Bisher ist nur wenig darüber bekannt, wie die Mikroorganismen in diesen Böden unterhalb des Meeresspiegels auf eine zunehmende Erwärmung reagieren. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Helmholtz-Nachwuchsgruppe MicroCene, unter der Leitung von Susanne Liebner, GFZ-Sektion Geomikrobiologie, haben nun mikrobielle Gemeinschaften in zwei Bohrkernen aus dem sibirischen submarinen Permafrost untersucht. Sie zeigen, dass die Mikroben auf die Erwärmung mit einer erhöhten Aktivität reagieren, wenn auch mit großer zeitlicher Verzögerung.

...mehr