Suche nach Meldungen

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.


Meldungen aus dem GFZ

11.04.2017 | Personalia | Preis für besten Vortrag an Sofia-Katerina Kufner verliehen

Auf der 77. Jahrestagung der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft DGG, vom 27. bis zum 30. März in Potsdam, wurde Sofia-Katerina Kufner, GFZ-Sektion Dynamik der Lithosphäre, mit dem Preis für den besten Vortrag ausgezeichnet.

...mehr

05.04.2017 | Megabeben stoßen sich gegenseitig an – Mechanismen für Erdbebenzyklen an Chiles Plattengrenze aufgeklärt

Wenn an einer Plattengrenze auf Jahrzehnte bis Jahrhunderte mit relativer seismischer Ruhe plötzlich und innerhalb weniger Tage oder Jahre Serien aus heftigen Erdbeben folgen, sprechen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von einem Megabebenzyklus. Ein Team aus fünf GFZ-Wissenschaftlern, einem chilenischen Kollegen und Erstautor Daniel Melnick, Universität Potsdam, hat die Mechanismen hinter diesen Megabeben an der chilenischen Plattengrenze erforscht. Die in der Fachzeitschrift Geophysical Research Letters veröffentlichten Ergebnisse wurden nun auf der News-Plattform EOS der American Geophysical Union AGU als „Research Spotlight“ ausgezeichnet. So würdigt EOS die „besten zur Publikation akzeptierten Artikel“ aus einem AGU-Journal.

...mehr

03.04.2017 | Interview | Harald Schuh: "Es geht auf den Millimeter zu"

Die Geodäsie ist die Wissenschaft von der Vermessung der Erdoberfläche. Aber ist nicht seit den Zeiten von Magellan und Humboldt die Welt bis in den letzten Winkel vermessen und beschrieben? Darüber und über die moderne Geodäsie sprechen wir mit Harald Schuh, Direktor des GFZ-Departments Geodäsie und Leiter der Sektion Geodätische Weltraumverfahren.

...mehr

31.03.2017 | Klimaschaukel am Ende der letzten Kaltzeit – Ein warmes Europa lässt Ostasien abkühlen

Das Klima auf der Erde folgt einem komplexen Zusammenspiel aus Ursache-Wirkungs-Ketten. Eine Veränderung der Niederschlagsverhältnisse an einem Ort kann ihren Ursprung auf der anderen Seite des Globus haben. Ein besseres Verständnis dieser „Telekonnektionen“ - also den Fernverbindungen von Veränderungen zwischen entfernten Orten - kann dabei helfen, die Auswirkungen künftiger Klimaänderungen besser vorauszusehen. Ein gutes Mittel zur Untersuchung der Telekonnektionen ist der Blick in die Klimavergangenheit der Erde. Ein internationales Team aus japanischen, britischen, australischen und deutschen Forschenden, unter Beteiligung des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ, hat nun anhand von Seesedimenten aus Japan das Zusammenspiel lokaler Klimaänderungen auf der Nordhalbkugel vor etwa 12.000 Jahren entschlüsselt. Ihre Ergebnisse, veröffentlicht als Nature Scientific Report, zeigen, wie eine Erwärmung in Europa zu einer Abkühlung und stärkeren Schneefällen in Ostasien führte.

...mehr

24.03.2017 | Bericht | Workshop zu Naturgefahren in Südostasien

Die Beobachtung des Planeten lässt sich am besten international gestalten. Das GFZ engagiert sich deshalb innerhalb vielfältiger Partnerschaften, zum Beispiel beim Thema Naturgefahren. Um zukünftig die internationale Zusammenarbeit im südostasiatischen Raum zu stärken, trafen sich am 22. und 23. März Vertreterinnen und Vertreter des Earth Observatory Singapore EOS mit Kolleginnen und Kollegen vom GFZ zu einem Workshop in Potsdam.

...mehr

22.03.2017 | Ausstellung „Fokus: Erde. Von der Vermessung unserer Welt“

Die Sonderausstellung des Helmholtz-Zentrums Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum öffnet heute im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Potsdam. Laufzeit: 24. März bis 9. Juli 2017

...mehr

17.03.2017 | Bericht | Gebäude wirksam vor Erdbeben schützen

Erdbeben können – je nach Stärke – verheerende Folgen für Gebäude haben, bis hin zum Einsturz. Das kostet jedes Jahr tausenden Menschen das Leben. Um die Gefahr zu verringern, arbeiten Forscherinnen und Forscher an Bauvorschriften. Sie sollen dazu beitragen, Häuser widerstandsfähiger gegen seismische Erschütterungen zu machen. Am 16. und 17. März trafen sich in Potsdam Fachleute aus mehreren europäischen Ländern. Sie diskutierten darüber, wie die bestehenden Bauvorschriften an den aktuellen Forschungsstand angepasst und damit verbessert werden können. 

...mehr