Suche nach Meldungen

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.


Meldungen aus dem GFZ

16.10.2017 | Inbetriebnahme des Geothermischen Niedertemperatur-Demonstrationskraftwerks in Lahendong, Indonesien

Im September 2017 wurde auf dem Geothermiefeld in Lahendong in der Nähe von Pangolombian, Nord-Sulawesi, das erste geothermische Niedertemperatur-Demonstrationskraftwerk in Indonesien erfolgreich in Betrieb genommen. Die Demonstrationsanlage befindet sich nun im Testbetrieb.

...mehr

13.10.2017 | Personalia | Charlotte Krawczyk in DFG-Senatskommission Erdsystemforschung berufen

Charlotte Krawczyk, Direktorin des GFZ-Departments Geophysik, ist in die neu gegründete Senatskommission „Erdsystemforschung“ (SKE) der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG berufen worden.

...mehr

13.10.2017 | Personalia| Drei neue Humboldt StipendiatInnen am GFZ

Drei WissenschaftlerInnen kommen mit Stipendien der Alexander von Humboldt Stiftung ans GFZ. Jessica Stanley, GFZ-Sektion Erdoberflächenprozess Modellierung, und Vasso Saltogianni, GFZ-Sektion Dynamik der Lithosphäre, sind Humboldt-ForschungsstipendiatInnen für PostdoktorandInnen. Yosuke Yamazaki, GFZ-Sektion Geomagnetismus, erhält ein Humboldt-Forschungsstipendium für erfahrene WissenschaftlerInnen.

...mehr

09.10.2017 | Erstes Erdbebenmonitoring-Netzwerk in Zentralasien installiert

Wenn in einer seismisch aktiven Region Städte wachsen und Bevölkerungszahlen steigen, erhöht sich das von einem Erdbeben ausgehende Gefährdungspotential stetig: Der zu erwartende Schaden an der Infrastruktur wird größer und der Verlust von Menschenleben wahrscheinlicher. Insbesondere Entwicklungsländer sind gefährdet, da hier Aspekte wie ein nicht-erdbebensicheres Bauen hinzukommen, die das Gefährdungspotenzial weiter erhöhen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des GFZ-Zentrums für Frühwarnsysteme haben nun zusammen mit dem Zentralasiatischen Institut für Angewandte Geowissenschaften (ZAIAG) in einer Fallstudie das erste seismische Netzwerk zur Erdbeben-Überwachung und Frühwarnung in Kirgisien und Kasachstan installiert.

...mehr

06.10.2017 | Personalia | Juliane Dannberg erhält Preis für Wissenschaftskommunikation

Juliane Dannberg, ehemals GFZ-Sektion Geodynamische Modellierung, wurde gestern in Heidelberg der „KlarText – Preis für Wissenschaftskommunikation“ verliehen. Sie überzeugte die Jury mit einem Text über Gesteinsbewegungen im Inneren der Erde, einem Beitrag, der auch Nicht-WissenschaftlerInnen neugierig machen soll auf das, was in der Forschung passiert. Neben ihr wurden sechs weitere Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler ausgezeichnet. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld von 5000 Euro.

...mehr

29.09.2017 | Droht ein Vulkanausbruch auf Bali?

Der indonesische Vulkan Gunung Agung, höchster Berg auf Bali, zeigt nach 54 Jahren Ruhephase wieder ein deutliches Rumoren. Jüngst wurden täglich mehrere hundert vulkanische Erdbeben registriert. Die indonesischen Behörden haben daher am 22 September 2017 die höchste Warnstufe ausgerufen und Evakuierungsmaßnahmen eingeleitet.

...mehr

28.09.2017 | Havel und Spree: Schon vor über achthundert Jahren vom Menschen geprägt

Der Mensch formt seine Umwelt, und das nicht erst seit der jüngeren Vergangenheit. Im seit Jahrtausenden besiedelten Mitteleuropa ist oftmals nur noch schwer zu bestimmen, wie eine Landschaft im naturbelassenen Zustand aussähe. Hier hat der Mensch die Naturlandschaft zu einer Kulturlandschaft überprägt, mit Auswirkungen auch auf künftige Nutzungen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter der Leitung des GFZ haben in einer interdisziplinären Studie den menschlichen Einfluss auf das Flusssystem von Havel und Spree im Raum Berlin-Stadt Brandenburg untersucht. Sie zeigten, dass schon im Hochmittelalter massiv in die Flussläufe eingegriffen wurde.

...mehr
Treffer 1 bis 7 von 104
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>