Neuestes

30.01.2015 | Helmholtz-Enterprise-Ausgründung: TRIDEC Cloud – Web-basierte Plattform zur zuverlässigen Abschätzung von Gefahrenpotenzialen

30.01.2015: Forschungsergebnisse zügig in die Anwendung zu bringen und damit zum gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen einzusetzen – das ist das Ziel des Förderprogramms „Helmholtz Enterprise“. Drei neue Ausgründungen aus Helmholtz-Zentren wurden jetzt in die Förderung aufgenommen. Bis zu 260.000 Euro Startkapital erhalten die Gründer. Die Hälfte davon stammt aus dem Impuls- und Vernetzungsfonds der Helmholtz-Gemeinschaft, die andere Hälfte steuert das jeweilige Zentrum bei. Am Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ wird die Plattform TRIDEC Cloud gefördert.

...mehr

27.01.2015 | 28.01.2015: Kick-off-Meeting von SIBYL am GFZ

Am GFZ findet am 28. Januar das Kick-off-Meeting für das EU- Projekt SIBYL (SeIsmic monitoring and vulneraBilitY framework for civiL protection) statt. Ziel von SIBYL ist die Entwicklung eines operativen Rahmens für Zivilschutzbehörden, um kostengünstig und schnell die seismische Vulnerabilität von Gebäuden bewerten zu können.

...mehr

26.01.2015 | Vulkandome und europäischer Wasserkreislauf: Förderung exzellenter Forschung am GFZ

26.01.2015: Zwei Forschungsstipendien des Europäischen Forschungsrates ERC an GFZ-Wissenschaftler vergeben.

...mehr

21.01.2015 | Rohstoffe wieder im Fokus?

Dieser Frage geht am 23. Januar eine Vortragsveranstaltung der Vereinigung der Freunde und Förderer des GFZ nach. Spezialisten aus Forschungsinstitutionen, Fachämtern und der Industrie diskutieren die Entwicklung nicht nur in Deutschland, sondern werden auch das globale Geschehen einschließlich der tiefen ozeanischen Räume beleuchten.

...mehr

16.01.2015 | Koyna-Bohrprojekt zur Erforschung induzierter Seismizität

16.01.2015: Im Rahmen des Koyna-Bohrprojektes in Indien wird die Bruchzone des grössten je durch ein Wasserreservoir ausgelösten Erdbebens in 6 km Tiefe erbohrt und beprobt. Bei dem Erdbeben der Magnitude 6,3 im Jahr 1967 waren 200 Tote zu beklagen.

...mehr

13.01.2015 | Humboldt Research Fellow Dr. Animesh Gain zu Gast am GFZ

Dr. Animesh Gain von der Ca’ Foscari Universität in Venedig ist mit einem Georg Forster Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung zu Gast in der GFZ-Sektion Hydrologie.

...mehr

12.01.2015 | Friedhof der Kontinentalplatten

11.01.2014: Ein Team um Prof. Dr. Michael Weber, Leiter der GFZ-Sektion Geophysikalische Tiefensondierung, hat westlich des Marianengrabens Hinweise auf die Überreste einer bisher nicht nachgewiesenen Erdplatte in ca. 400 Kilometern Tiefe gefunden.

...mehr

06.01.2015 | Professur für Hydrogravimetrie

Andreas Güntner, GFZ-Sektion „Hydrologie“, übernimmt mit Beginn des Jahres 2015 eine Professur für Hydrogravimetrie in gemeinsamer Berufung mit der Universität Potsdam.

Prof. Güntners Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der skalenübergreifenden hydrologischen Prozessforschung unter Verwendung von Feldmessungen, Satellitendaten und Simulationsmodellen. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Verbindung von Ansätzen der Geodäsie und der Hydrologie. Messungen von zeitlichen Änderungen der Erdschwere am Boden (mit Gravimetern) oder aus dem Weltraum (mit den GRACE-Satelliten und Folgemissionen) ermöglichen es, Veränderungen der Wasserspeicherung auf den Kontinenten zu erfassen und damit Rückschlüsse über den Einfluss von Klimaschwankungen und von menschlichen Aktivitäten auf den Wasserkreislauf zu gewinnen.

...mehr

Kontakt

Profilfoto von  Dipl.-Met. Franz Ossing

Dipl.-Met. Franz Ossing
Wissenschaftlicher Vorstandsbereich

Telegrafenberg
Haus G, Raum 225
14473 Potsdam
Tel. +49 331 288-1040

Akkreditierung

...für Journalisten

RSS Feed

Erhalten Sie Informationen rund um das GFZ aus erster Hand mit unserem
RSS Feed