Personalia | Prof. Yuri Shprits übernimmt Arbeitsgruppenleitung am GFZ

Prof. Yuri Shprits. Besondere 3-Zonenstruktur der Elektronenstrahlungsgürtel in der Magnetosphäre, abgeleitet aus einem physikalischen Modell (Abbildung: Y. Shprits, GFZ).

01.03.2016: Zum 1. März übernimmt Prof. Yuri Shprits in der GFZ-Sektion Erdmagnetfeld die Leitung einer Arbeitsgruppe zur Magnetosphärenphysik. Prof. Shprits konnte im Rahmen der Helmholtz-Rekrutierungsinitiative für das GFZ gewonnen werden.

Sein wissenschaftliches Interesse liegt im Verständnis der Dynamik der Population energetischer Partikel im erdnahen Weltraum, die auch ein Risiko für Satelliten und die bemannte Raumfahrt darstellen. Er wird am GFZ die Themen Weltraumwetter, Modellierung der Weltraumumgebung, Weltraumbeobachtung und Datenassimilation bearbeiten.

Yuri Shprits erhielt seine Doktorwürde in 2005 an der University of California, Los Angeles (UCLA) und arbeitete dort sowie auch am Skoltech/Russland und am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Er leitete bisher mehr als 20 Forschungsprojekte und hat zahlreiche Publikationen in hochrangigen wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht, zum Beispiel in der Nature Verlagsgruppe. Auch populärwissenschaftliche Zeitschriften wie National Geographic, New Scientist, der Spiegel oder das Forbes Magazin haben über seine Forschung berichtet. Im Jahr 2012 wurde er von US-Präsident Barack Obama mit dem Presidential Early Career Award for Scientists and Engineers (PECASE) ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung, die die US-Regierung einem Wissenschaftler am Beginn seiner Karriere verleihen kann.