Personalia | Plinius-Medaille für Bruno Merz

Prof. Bruno Merz erhält die Plinius-Medaille

24.04.2017: Auf der diesjährigen Jahresversammlung der Europäischen Geowissenschaftlichen Vereinigung EGU, vom 24. bis zum 29. April in Wien, wird Bruno Merz, Leiter der GFZ-Sektion Hydrologie, mit der Plinius-Medaille ausgezeichnet. Weitere Auszeichnungen gehen an die GFZ-WissenschaftlerInnen XingXing Li, Dirk Scherler, Stefanie Tofelde und Florian Ott.

Außerdem wird Tuija I. Pulkkinen von der Aalto Universität Finnland für ihre Beiträge im Bereich der solar-terrestrischen Wissenschaften mit der Julius Bartels Medaille geehrt. Pulkkinen ist stellvertretende Vorsitzende im Wissenschaftlichen Beirat des GFZ.

Die Plinius-Medaille wird von der Natural Hazards Division der EGU verliehen und würdigt interdisziplinäre Forschung in diesem Bereich, die bereits in der Risikominderung zur praktischen Anwendung kam. Seit 2012 wird sie an „Outstanding Mid-Career Scientists“ verliehen.

Xingxing Li, GFZ-Sektion Geodätische Weltraumverfahren, und Dirk Scherler, Juniorprofessor für Kosmogene Nuklide in der Sektion Geochemie der Erdoberfläche, werden als „Outstanding Early Career Scientists“ in den EGU Divisionen Geodäsie und Geomorphologie geehrt. Stefanie Tofelde, Doktorandin in der Sektion Geomorphologie, und der Doktorand Florian Ott, Sektion Klimadynamik und Landschaftsentwicklung, werden für ihre „outstanding student poster“ ausgezeichnet, die sie bereits auf der EGU 2016 präsentierten. (ak)

>>EGU 2017 announcements of awards and medals

>>EGU outstanding student poster