Neue Leitung für die Sektion Geomechanik und Rheologie

Marco Bohnhoff übernimmt Leitung der Sektion Geomechanik und Rheologie

01.01.2017: Zum ersten Januar übernimmt Marco Bohnhoff die Leitung der GFZ-Sektion Geomechanik und Rheologie. Er folgt damit auf Georg Dresen, der die Sektionsleitung seit 1992 innehatte. Bohnhoff ist seit 2010 Professor für Experimentelle- und Bohrlochseismologie in gemeinsamer Berufung mit der Freien Universität Berlin und GFZ-Arbeitsgruppenleiter zum selben Thema.

In seiner Forschungsarbeit beschäftigt Marco Bohnhoff sich vor allem mit der skalenübergreifenden Analyse von Bruchprozessen. Schwerpunkte liegen dabei auf der induzierten Seismizität – dem Auftreten von Erdbeben durch menschliche Eingriffe in den Untergrund - und auf der Entstehung von Erdbeben entlang von tektonischen Plattengrenzen, wie der Nordanatolischen Verwerfung. Zentrales Forschungsthema der Sektion Geomechanik und Rheologie ist die Entschlüsselung von spröden und duktilen Deformationsprozessen von der Erdoberfläche bis in den oberen Erdmantel und  vom Labor- bis zum Plattenrandmaßstab.

Nach einer Ausbildung zum Energie-Elektroniker und einem Studium der Geophysik, promovierte Bohnhoff im Jahr 2000 an der Universität Hamburg, bevor er sich 2006 an der Ruhr-Universität Bochum habilitierte. Im Jahr 2003 kam er als Wissenschaftlicher Angestellter ans GFZ. Von 2007 bis 2009 war er im Rahmen eines Heisenberg-Stipendiums als Visiting Scholar am Institut für Geophysik der Universität Stanford, Kalifornien/USA. Bohnhoff ist zertifizierter Manager, war von 2010 bis 2016 Leiter einer Helmholtz-Hochschulnachwuchsgruppe am GFZ und Sprecher der GFZ-Zukunftskommission von 2013 bis 2015. (ak)