GITEWS

2004 Tsunami-Ereignis

Seismogramm der GFZ-GEOFON-Station Rüdersdorf 26.12.2014 (Abbildung: GFZ)
GEOFON-Detaildarstellung der Bebenlokation (Abbildung: GFZ)
Bewegung der Indisch-Australischen Platte (Abbildung: GITEWS)
Tsunami durch Subduktion (Abbildung: GITEWS)
Ausbreitung des Tsunami v. 26.12.2004; 30 Minuten nach dem Erdbeben (Abb. A. Babeyko, GFZ)
GFZ-Seismologe Dr. Winfried Hanka studiert das Seismogramm des Erdbebens am 26. Dezember 2004 (Foto: GFZ)

Early Warning and Mitigation

GITEWS Funktionsprinzip (Abbildung: GITEWS)
Decision Support System (DSS)- Training vom DLR (Foto: GITEWS)
Einführung in das DSS (Foto: GITEWS)
Risiko-Workshop (Foto: GITEWS)
Satellitenbild der Indonesischen Stadt Banda Aceh in Nordsumatra. Die rotmarkierten Flächen wurden durch den Tsunami 2004 überflutet. (Foto: GITEWS/DLR)
GPS-Küstenpegel-Station, Seblat (Foto: C. Zech, GFZ).
GPS-Küstenpegel-Station (Foto: C. Zech, GFZ).
 
 

11. 07. 2012: Die Bundeskanzlerin besucht das Frühwarnzentrum

Bundeskanzlerin Angela Merkel (Mitte) zusammen mit Prof. Reinhard Hüttl (GFZ), E.E. Mangindaan (Minister of Transportation) und Dr. Jörn Lauterjung (GFZ) [v.l.n.r.] beim Besuch des deutsch-indonesischen Tsunami-Frühwarnzentrums in Jarkarta. (Foto: BMKG)
Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen mit Prof. Reinhard Hüttl (Vorstand GFZ), Dr. Maria Elka Pangestu (Ministry of Tourism and Creative Economy), Gusti Muhammad Hatta (Minister of Research and Technology) und E.E. Mangindaan (Minister of Transportation) beim Besuch des deutsch-indonesischen Tsunami-Frühwarnzentrums in Jakarta. (Foto: BMKG)
Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen mit Prof. Reinhard Hüttl (GFZ) und Dr. Jörn Lauterjung (GFZ) beim Besuch des deutsch-indonesischen Tsunami-Frühwarnzentrums in Jarkarta. (Foto: BMKG)
Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen mit Prof. Reinhard Hüttl (GFZ) und Dr. Jörn Lauterjung (GFZ) beim Besuch des deutsch-indonesischen Tsunami-Frühwarnzentrums in Jarkarta. (Foto: BMKG)
Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Besuch des deutsch-indonesischen Tsunami-Frühwarnzentrums. (Foto: BMKG)
Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen mit Gusti Muhammad Hatta (Minister of Research and Technology), E.E. Mangindaan (Minister of Transportation), Dr. Maria Elka Pangestu (Ministry of Tourism and Creative Economy) und Prof. Reinhard Hüttl (Vorstand GFZ) [v.l.n.r.] beim Besuch des deutsch-indonesischen Tsunami Frühwarn Zentrum (GITEWS) in Jakarta/ Indonesien. (Foto: BMKG)

Übergabe des "German-Indonesian Tsunami Early Warning System" an Indonesien

Links: Der parlamentarischer Staatssekretär Thomas Rachel (BMBF). Rechts: GITEWS-Projektkoordinator Dr. Jörn Lauterjung (GFZ) (Foto: GITEWS)
GITEWS-Warnzentrum in Jakarta (Foto: GITEWS)
GITEWS-Projektkoordinator Dr. Jörn Lauterjung zeigt ein mögliches Tsunami-Szenario (Foto: GITEWS)
Das indonesische Frühwarnsystem InaTEWS bietet zusätzlichen Schutz vor dem Pazifischen Ozean. Im Hintergrund: Der GFZ-Vostandsvorsitzende Prof. Dr. Reinhard Hüttl (Foto: GITEWS)
Rechts: Der Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Rachel (BMBF). Links: Der indonesische Minister für Forschung und Technik Dr. Suharna Surapranata (RISTEK) (Foto: GITEWS)
Eine Mitarbeiterin von Indonesiens Erdbebendienst BMKG beim Test-Training für das Decision Support System DSS (Foto: GITEWS)

GFZ - Bildarchiv

Dieses Angebot richtet sich an Journalisten. Jede andere Verwendung bedarf unserer Zustimmung.

Die Nutzung dieser Bilder ist honorarfrei, sofern Autor und Quelle genannt werden. Um ein Belegexemplar wird gebeten:

Helmholtz-Zentrum Potsdam
Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ
- Public Relations -
Telegrafenberg
14473 Potsdam
Telefon: 0331 - 288 1040
Fax: 0331 - 288 1044